Start Lifestyle Die Todesursache von Musikern nach Genren

Die Todesursache von Musikern nach Genren

6715402661_6b0a81f755_b
Bild: Soosay, CC BY-SA

Eine neue Studie gibt Auskunft über die Todesursachen von Musikern nach Genren geordnet. Danach sterbengut die Hälfte aller Rap und HipHop Musiker doch tatsächlich durch Mord. Auch die Selbstmordquote liegt bei Rappern über dem Durchschnitt. Metaller neigen jedoch am stärksten zum Selbstmord.  Bei Jazz und Folk Musikern ist Krebs die häufigste Todesursache. Die leben auch länger. Blues Musik geht aufs Herz. Bei Gospel Musikern ist die Selbstmordrate danke einem direktem Draht zu Gott am geringsten. Unter Punk und Metal Musikern gibt es auffällig viele tödliche Unfälle.

Wir empfehlen den Beitrag von The Conversation, der sich intensiv mit den Zahlen auseinandersetzt, denn:

Many musicians from younger genres – rock, electronic, punk, metal, rap, and hip hop – appear unlikely to live long enough to acquire the illnesses of middle and old age.

Subsequent research decades hence, when the newer genres have matured sufficiently to potentially contain members with ages spanning population life expectancies, may confirm the findings and tentative conclusions drawn from this series of studies.

image-20150318-12132-1jjxkbz

image-20150313-7070-1jqdccg

(via Tanith)