Start Anzeige Beer Buddy: Jetzt gibt es das innovative Bottom-Up-Zapfsystem auch für Zuhause

Beer Buddy: Jetzt gibt es das innovative Bottom-Up-Zapfsystem auch für Zuhause

beerbuddy-zapfen

Bei Großveranstaltungen, in Fußballstadien, Restaurants und Kneipen, gibt es das System schon länger. Beim Zapfen im Bottom-Up-Verfahren füllt sich das Glas von unten mit Bier. Das sieht nicht nur spektakulär aus, sondern geht vor allem schneller und mit weniger Kohlensäureverlust einher, weshalb das Bier frischer schmeckt. Mit dem Beer Buddy Beer will die niedersächsische Bottoms Up Beer Germany GmbH das innovative Zapfverfahren jetzt auch ins heimische Wohnzimmer bringen und wirbt dafür im Rahmen einer Kampagne bei Kickstarter um Unterstützung.

beer-buddy-design

Der Clou: der Beer Buddy funktioniert mit den handelsüblichen 5-Liter-Partyfässern, die viele Brauereien im Sortiment haben. Außerdem kommt er ohne Strom aus und ist anständig isoliert, damit dem mobilen Zapf- und Biergenuss nichts im Weg steht. Wie ihr im Video unten sehen könnt, haben die Beer-Buddy-Macher Jörg Blin und Felix Rennies bereits einen wunderbar funktionierenden Prototypen entwickelt und auch am Design haben die beiden bereits fleißig gefeilt. Neben kleineren Feinheiten wollen die beiden im nächsten Schritt die Grundlage schaffen, um mit dem Beer Buddy in die Serienproduktion zu gehen. Und da kommt ihr ins Spiel.

Wenn ihr zu den Ersten gehören möchtet, die den Beer Buddy in den Händen halten werden, könnt ihr hier die Kickstarter-Kampagne unterstützen. Zur Auswahl stehen diverse Supporter-Pakete, die neben dem Beer Buddy unterschiedliches Zubehör enthalten. Die Auslieferung ist für Mai 2017 geplant.

[In Kooperation mit Beer Buddy]