Start Sport Andy Irons Kurzfilm "I surf because"

Andy Irons Kurzfilm „I surf because“

Am 2. November verstarb im Alter von nur 32 Jahren Andy Irons. Andy Irons war einer der größten Surfer ever. Er verstarb vermutlich an Denguefieber (Quelle: Wikipedia). Dies ist sein Kurzfilm „I surf because“:

Andy Irons is one of the world’s greatest ever surfers. A 3 times world champion made famous by his epic battles with Kelly Slater. But outside all the victories Andy’s life started to take a turn and his fire was starting to go out. He left the sport in search of himself and took it all back to basics. „i surf because… it keeps my life at an even keel, without it I would tip into oblivion“- ANDY IRONS. Watch this revealing clip of one of surfings most colourful dynamic characters.

Mehr über Andy Irons auf der Seite seines Sponsors Billabong:

http://www.isurfbecause.com/ (Danke Hannah)

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

Beliebt

Wacken World Wide: Die größte Mixed-Reality-Show aller Zeiten

Eigentlich hätte das Wacken Open Air am 30. Juli starten sollen. Doch bereits im April mussten die Veranstalter des größten Heavy-Metal-Festivals der Welt auch...

Flight Facilities Forgotten Summer Mix

Flight Facilities versüßen und das sommerliche Aprilwetter mit ihrem Forgotten Summer Mix. https://www.youtube.com/watch?v=jntQd7U0aSk Tracklist: 1. Pogo - Alice 2. Touch Sensitive - Comfortable (feat. Harriet Brown) 3. Breakbot -...

R.I.P. Ennio Morricone – The Best of Ennio Morricone

Die Musik von Ennio Morricone hat mich meine ganze Kindheit über begleitet. Unvergessen sind die Momenten in denen ich mit meinem Vater einen Western...

Ringo Starrs Big Birthday Show zum 80.

Legende! Happy 80th Birthday Ringo! The Big Birthday Show is a Starr-studded charity broadcast with featured performances by Ringo, Paul McCartney, Joe Walsh, Ben Harper...