Start Musik Anderson .Paak - TINTS (Video)

Anderson .Paak – TINTS (Video)

Nach zwei Tagen Exklusivität bei Apple Music hat Anderson .Paak das Musikvideo zu „TINTS“ nun auch bei YouTube freigegeben. „TINTS“ ist der erste Vorbote zu .Paaks neuem Album „Oxnard“, das am 16. November exklusiv über Aftermath Entertainment erscheint, das Label von Producer-Ikone Dr. Dre, der auch als Exekutiv-Produzent des Werkes fungiert.

Der funky Track „TINTS“ featured keinen Geringeren als Kendrick Lamar, der auch im Video sehen ist. .Paak und Lamar schlüpfen in dem Clip gleich in mehrere Rollen, denn Anderson .Paak spielt unter anderem ein blutverschmiertes Unfallopfer, eine gut gelaunte Reinigungskraft, einen Fetisch-Fan, einen braven Büroangestellten, einen gierigen Wall-Street-Zocker, einen Anonymen Alkoholiker und einen Priester. Kendrick Lamar ist unter anderem als Patient im Krankenhaus zu sehen, wo Vater Tod neben ihm auf dem Stuhl sitzt, er besucht einen Stripclub und unternimmt eine nächtliche Spritztour im Auto. Auch der Mentor der beiden Musiker, Dr. Dre, ist kurz in einer Szene zu sehen. Hintergrund der vielen unterschiedlichen Rollen ist eine Szene am Anfang des Videos, in der Anderson .Paaks Freundin zu ihm sagt: „I wanna live in an unmessed world“. Und was wir zu sehen bekommen, ist so ziemlich das genaue Gegenteil davon.

Anderson .Pakk – TINTS (Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Oxnard“ Tracklist

Die Liste der Features auf „Oxnard“ ist neben Kendrick Lamar lang. Dr. Dre, Snoop Dogg, J. Cole, Q-Tip, Pusha T und viele mehr sind bei den 14-Song starken Album am Start, zu dem vor zwei Tagen auch die Tracklist veröffentlicht wurde. Für Cheeky Andy, wie sich .Paak auf Twitter nennt, dürfte ein Traum in Erfüllung gegangen sein.

1. The Chase (feat. Kadhja Bonet)
2. Headlow (feat. Norelle)
3. Tints (feat. Kendrick Lamar)
4. Who R U?
5. 6 Summers
6. Saviers Road
7. Smile / Petty
8. Mansa Musa (feat. Dr. Dre & Coco Sarai)
9. Brother“™s Keeper (feat. Pusha T)
10. Anywhere (feat. Snoop Dogg & the Last Artful, Dodgr)
11. Trippy (feat. J. Cole)
12. Cheers (feat. Q-Tip)
13. Sweet Chick (feat. BJ the Chicago Kid)
14. Left to Right

Wer mag kann das Album bereits vorbestellen, Vinyl wird jedoch noch nicht angeboten.

Marchttps://www.testspiel.de
Marc hat Testspiel.de ins Leben gerufen und teilt hier seit 2005 seine Leidenschaft für Musik und das Internet.

Beliebt

Kanye West kündigt Präsidentschaftskandidatur an

https://www.youtube.com/watch?v=-PfE1rQvznI Jesus, der frischgebackene Yeezy-Sneaker-Milliardär Kanye West will wieder für die US-Präsidentschaft kandidieren. In der Vergangenheit hatte er sich als Trumps Unterstützer positioniert. Doch nun...

Der Penny-Markt auf St. Pauli: Eine Kult-Reportage und ihre prominenten Fans

Über zehn Millionen Klicks auf YouTube und eine Fan-Gemeinde auf Instagram: Die Penny-Markt-Reportagen von Spiegel TV von 2007 sind Kult geworden. Nun hat Spiegel...

Video des Tages: Disclosure, Aminé, slowthai – My High

Man könnte meinen, dass das was der arme Typ auf der Trage erlebt, sinnbildlich für 2020 steht. So ein krankes Musikvideo. https://www.youtube.com/watch?v=LKVazT09YQI