Start Musik AMPYA Musikstreaming

AMPYA Musikstreaming

Ampya-Logo_Music_StreamingBereits vor im Juni 2013 wurde die Musikstreaming-Landschaft hierzulande um AMPYA bereichert. 10 Musikstreaming Dienste buhlen inzwischen um die Gunst der Hörer in Deutschland. Da fragt man sich natürlich was die ProSieben/Sat 1 Tochter AMPYA von anderen Diensten wie Spotify, Simfy, Deezer und Co. Unterscheidet. Doch zunächst zu den Fakten.

AMPYA Kosten und Angebot

Der Musikstreamin-Katalog umfasst derzeit 20 Milionen Songs und liegt damit etwas unter dem Angebot von ein paar Konkurrenten. In Sachen Kosten fügt sich Ampya in das übliche Modell der Konkurrenz ein: Der kostenlose Account AMPYA Free bietet alle Songs und Musikvideos auf dem Rechner mit Werbung und ohne App-Nutzung sowie ohne Offline-Nutzung. AMPYA Premium für rund 4,99 Euro im Monat (monatlich kündigbar) ist werbefrei und AMPYA Premium Plus für 9,99 Euro bietet zudem die Apps und die Offline-Nutzung.

AMPYA bietet solide Apps für iOS und Android an. Nur diese bieten die Offline-Nutzung. Auf Desktop oder Laptop kann die Musik nicht herungeladen werden.

AMPYA-Pluspunkte: Videos und redaktionelle Inhalte

Was AMPYA jedoch von der Konkurrenz unterscheidet ist das Angebot an Videos und redaktionellen Inhalten. Über 50.000 Musikvideos bietet AMPYA, die auch über die Apps geguckt werden können. Und in den letzten Tagen und Wochen hatte AMPYA immer mal wieder Videopremieren im Programm. Vergangenen Freitag feierte z.B. Helge Schneiders neues Video zu „To Be A Man“ Premiere.

Tipp:  Die Ärzte sind auf Spotify

Helge-Schneider-Presse-Foto-2013-To-Be-A-Man

Die Videos können übrigens auch alle ohne Account im Browser angeschaut werden. Darin unterscheidet sich AMPYA nicht von anderen Videoplattformen. Wie im Fall von Helges „To Be A Man“ werden neue Videos jedoch meist im redaktionellen Kontext präsentiert. Und der kann sich wie der restliche Content auf der Online-Plattform sehen lassen.

Im „Star Archiv“ findet man umfangreiche Seiten über Künstler und Band mit Artikeln, Videos, Alben und Bildern. Macklemores Lieder  findet man genau so wie die von Prince.
Darüber hinaus bietet der Dienst, der von der Magic Internet GmbH in Berlin betrieben wird, ein umfassendes redaktionelles Nachrichtenangebot, mit News rund um die Uhr, Reviews, Charts und mehr aus der internationalen Musikszene. Allein heute, am Sonntag wurden mehr als 20 Neuigkeiten aus dem Show Business veröffentlicht.

Mit diesem umfangreichen Angebot an redakionellen Inhalten macht AMPYA nicht nur anderen Musik-Abo-Diensten sondern auch Musik-Magazinen und Musikblogs Konkurrenz.

AMPYA Premium oder Premium Plus kann 30 Tage lang kostenlos und ohne Risiko getestet werden. Die Premium Mitgliedschaften sind monatlich kündbar.