Mein „Freunde, denen PEGIDA gefällt – Schluss mit falschen Facebook Freunden“-Beitrag ist in den letzten Stunden ein wenig durch die Decke gegangen. Deutsche Leitmedien wie Meedia oder der Rolling Stone sprechen von Spionage. Genauer gesagt sprechen sie von einem „Spionage Tool“, das ich gebaut haben soll. Ich will euch etwas verraten. Das ist gar kein echtes „Spionage Tool“.  Ich würde es noch nicht einmal als Tool bezeichnen. Es ist ein Link. Es sind Informationen die jedem Facebook Nutzer zugänglich sind, die eigentlich offenbar sind. Und jeder kann die Links und die Informationen ermitteln und zwar so:

1. Du loggst Dich mit Deinem oder einem anderem Account bei Facebook ein.
2. Du rufst die Facebook Seite Deiner Wahl wie z.B. die von den „Rhetorische Perlen von AfD- und NPD-Anhängern“ (das sind so Aluhut tragenden Vollpfosten, glaube ich) auf.

facebook_spionage_tool_2

ACHTUNG: Jetzt kommt der schwierige Teil!

3. Dann fährst Du mit dem Cursor über das -in meinem Fall – „+10“,

ACHTUNG: Das +-Zeichen siehst Du nur, wenn mehr als fünf Deiner Freunde die gewählte Seite mögen

4. dann „rechtsklick“ (was auf dieser Seite richtig viel Spaß gemacht hat),
5. dann kopierst Du den Link und
6. fertig ist das „Spionage Tool“.

facebook_spionage_tool_1

Glaubst Du nicht? Doch! Im Fall von „Rhetorische Perlen von AfD- und NPD-Anhängern“ lautet der Link:

https://www.facebook.com/browse/friended_fans_of/?page_id=1503548603194277

Alternativ kannst Du auch einfach auf das +-Zeichen drücken, aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.

Pro-Tipp

Sollten weniger als fünf oder gar keiner Deiner Freunde die Seite mögen, dann brauchst Du die Facebook-ID der Seite. Die bekommst Du bei Facebook. Hierzu musst Du nur die URL

https://graph.facebook.com/[NAME-DER-SEITE]

aufrufen und [NAME-DER-SEITE] durch den gewünschten Seitennamen ersetzen.

In meinem Fall also:

https://graph.facebook.com/afdnpd

Dann nur noch die ID auslesen und fertig. Diese kannst Du im Link einfach ersetzen.

facebook_id_ermitteln

  • Wer eine Facebook-Funktion als „Spionage-Tool“ bezeichnet liegt gar nicht so falsch – wegen Facebook an sich – der Ansatz dahinter ist aber der Falsche. Das Tool kommt ja nicht von dir – sondern von Facebook von Haus aus. Wer dich als Erbauer dieses „Spionage-Tools“ betitelt hat
    1. nicht ordentlich recherchiert und
    2. offensichtlich nie mit einer der Facebook-APIs gearbeitet :)

  • smudo

    Warum so kompliziert?
    Einfach die Sprache unter Einstellungen auf englisch (us) umstellen und dann im Suchfeld „My friends who like xyz“ eingeben.

    • Wow, den kannte ich nicht. Danke!

  • Smudo

    Eigentlich ein alter Hut:
    http://allfacebook.de/features/graph-search-intro

    aber „dein“ Weg klingt spannender, wenn Meedia und Co wüssten wie einfach es ist, wäre vielleicht was los…;-)

    • Und ich habe mir solch ein Mühe mit den Screenshots gegeben.

  • Das mit den Screenshots ist schon prima so – ich bin sicher, dass es einige gibt die Facebook nicht einfach auf Englisch umstellen wollen oder können :).