Ob ihr wollt oder nicht, ihr alle kennt Pete Souza. Der 63-jährige Amerikaner mit portugiesischen Wurzeln ist Fotojournalist und hat als ehemaliger Cheffotograf des Weißen Hauses Ronald Reagan und Barack Obama bei ihren Präsidentschaften begleitet.

Für Donald Trump arbeitet Souza nicht. Wenn man sich den (äußerst amüsanten) Instagram-Feed des Fotografen ansieht, dann hatte dieser höchstwahrscheinlich auch nie vor, für den amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten zu arbeiten.

Erst vor einigen Tagen hat Souza eine Fotoserie mit Bildern von House Of Cards-Protagonist Frank Underwood veröffentlicht, deren Bilder er u.A. mit „The people’s president“ betitelte. Die Frage, ob es sich hierbei um einen Seitenhieb gegen Donald Trump oder um die Hommage eines Fans an die Politserie aus dem Hause Netflix handelt, wurde nur wenige Stunden später geklärt.

The people's president.

A post shared by Pete Souza (@petesouza) on

Kurz nachdem der „verschmähte Hand“-Skandal um Donald und Melania Trump die Timelines von Facebook-Nutzern aus aller Welt dominierte, veröffentlichte Souza ein Bild von dem Ehepaar Obama auf Instagram. Die Bildunterschrift lautet: „Holding hands.“

Holding hands.

A post shared by Pete Souza (@petesouza) on

Chapeau, Mr. Pete Souza! Wir ziehen unseren digitalen Hut vor der pointierten Kritik des Fotografen und freuen uns auf weiteren Instagram-Content seinerseits…