Butter bei die Fische: Die meisten Weihnachtsspots von Discountern, Versandhändlern oder Handel, etc. laufen inzwischen nach Schema F ab. Irgendetwas mit fröhlichen Kunden im Geschäft, Produkten im Vordergrund, Musik am besten von einem Rapper wie z.B. Massiv, einem traurigen Opa und zack, fertig ist der Weihnachtsspot.

Das hat sich wohl auch der Karsten aus der Marketingabteilung von Conrad Electronic gedacht. Vor einigen Wochen hat er die Leute von der Agentur DOJO per Satellitentelefon angerufen und gebeten, mit ihnen dieses Jahr eben diesen einen authentischen, sympathischen und ehrlichen Weihnachtsspot zu kreieren, der aber natürlich aus dem gefühlsduseligen Kitschgewitter der Konkurrenz ausbricht. Als die Profis von der Agentur in der Ideenphase eine Nachricht mit Conrads Vorstellungen und „ein bisschen Input“ erreicht hat, war schnell klar: Ehrlicher und sympathischer als die Ideen der Marketingabteilung eins zu eins umzusetzen, kann ein Weihnachtsspot gar nicht ein. Sorry, die von Conrad Electronic mögen alles über Technik wissen, aber über Werbung wissen sie nichts, aber seht selbst:

Mit freundlicher Unterstützung von Conrad Electronic.