Start Musik Sunset Rollercoaster im Häkken – Sommervibes aus Taiwan

Sunset Rollercoaster im Häkken – Sommervibes aus Taiwan

Smooth wie ein eiskalter Erdbeer-Daiquiry (mit Schirmchen) bei 30°C im Planschbecken!

Sunset Rollercoaster live im Hamburger Häkken (alle Fotos: Stefan Franke/Instagram: @tidephoto_concerts)

“We’re Sunset Rollercoaster and we play nerdy, dreamy chill music”. So stellt Sänger und Gitarrist Tseng Kuo Hung seine Band vor. Die Beschreibung von Sunset Rollercoaster könnte aber tatsächlich treffender nicht sein. Im gut gefüllten Häkken sorgte das Sextett aus Taiwan, passend zum super Wetter draußen, für Sommerstimmung und entspannte Atmosphäre.

Die hierzulande noch eher unbekannte Band genießt in ihrem Heimatland Kultstatus. Das machte sich auch direkt bei der Zusammensetzung des Publikums bemerkbar. Das bestand vor allem aus treuen Fans, die es kaum erwarten konnten, ihre Idole in einem kleinen Club und in intimen Rahmen zu sehen.

Anfangs unterkühlt, später tanzend und jubelnd: Die Menge brauchte eine gewisse Zeit, um aufzutauen. Das machte sich auch durch den immer geringer werdenden Abstand zur Bühne bemerkbar. Spätestens beim Hit “My Jinji” schmolzen dann auch die letzten Hemmungen dahin.

Das Potpourri an verschiedenen Instrumenten wirkte fast, als würde es von einer weitaus größeren Band gespielt werden. Und Sunset Rollercoaster ließ keines davon zu kurz kommen. Jedes Bandmitglied stand immer wieder mit ausgiebigen Soli im Rampenlicht und besonders das Saxophon sorgte für wohlig-warmes Jazz-Ambiente. Umso beeindruckender, dass tatsächlich alles live war. Zum Schluss wechselte die Band sogar munter durch: Der Schlagzeuger stand mit Gitarre am Mikro und durfte ebenfalls einen Song zum besten geben.

Nach ihrem ersten Gig in Hamburg überhaupt steht fest: Sunset Rollercoaster müssen wiederkommen! Man darf gespannt sein wie lange der Underground-Status hierzulande noch anhalten und was die Zukunft für das Sextett aus Taipei bringen wird.