Start Lifestyle Recap: Infiniti Gate Frankfurt

Recap: Infiniti Gate Frankfurt

Tagsüber Weltpremiere des Q30 Concept Cars, abends gelunge Premiere der Infiniti Eventreihe in Deutschland. Wie angekündigt fand im Rahmen der IAA vergangenen Dienstag in Frankfurt das 1. Infiniti Gate in Deutschland statt. Maik von Langweiledich.net und ich sind der Einladung des Premium-Automobilherstellers und Nissan Tochter Infiniti zum Event gefolgt und hatten einen tollen Abend im Zenzakan, einem edlen asiatische Restaurant in der Frankfurter Innenstadt.

Um 19.00 Uhr wurde geladen und gegen 20.00 Uhr waren gefühlt bereits der Großteil der über 700 geladenen Gäste in der edlen Location vor Ort. Unter den Gästen waren zahlreiche Promis wie Christian Ulmen, Collien Ulmen-Fernandes, Wayne Carpendale, Annemarie Warnkross, Frauke Ludowig, Marcus Schenkenberg, Janin Reinhardt, Rebecca Mir und Barbara Meier.

Zwar wußte ich, dass Musik an diesem Abend eine große Rolle spielen würde, denn schließlich war Paul van Dyk angekündigt, dennoch war ich überrascht, dass von Anfang an recht laut Musik gespielt wurde. Und DJ Erok hat gut aufgelegt. Als Prince Fan habe ich mich ganz besonders über Navid Izadis „Feelin“™ Purple“ im Soul Clap Remix gefreut.  Purple war übrigens auch die Farbe des Abends. Anstatt eines roten Teppich gab es einen lila Teppich und dieser stand am Anfang des Events auch im Mittelpunkt der Veranstaltung und der zahlreichen Fotografen. Kaum ein Promi der nicht vor der Wand posierte und sich nicht ablichten ließ.
Wir wollten unbedingt ein Foto mit Christian Ulmen machen und – Achtung Kalauer – ihn als neuen Freund gewinnen. Christian Ulmen stand mit seiner Anvertrauten Collien Fernandes jedoch derart unter Blitzlichtgewitter, dass wir keine geeignete Gelegenheit fanden. Anstatt dessen holten wir uns ein paar Longdrinks später Rat ein Bild beim Social Media Profil Hans Sarpei.

infiti-gate-ffm-hans-sarpei

Auf dem purple Teppich war übrigens auch dieser Herr hier unterwegs und sorgte dort für jede Menge Wirbel. Titan The Robot ist ein bekannter „Entertainment Roboter“, der auch schon mit Will I Am und Rihanna gearbeitet hat.

robot

Fast noch populärer als der Roboter und die Promis ist vielleicht nur Infiniti Red Bull Racing F1-Wagen, der auf dem Event einmal ganz aus der Nähe zu erleben war.

InfinitiGate-FFM_04

Kulinarisch verwöhnt wurden wir den ganzen Abend vom professionellen Team des Zenzakans. Das asiatische und exzellente Fingerfood schwebte in der ersten Hälfte des Abend nur so durch die Räumlichkeiten.

Nach der Begrüßung durch Fintan Knight, Vice President EMEA bei Infiniti wurde der nächste Gang eingelegt. Die Dancecrew Iluminate lieferte Performance im Dunkeln ab. Mich haben die Kostüme der Tänzer an eine Mischung aus Tron und Daft Punk erinnert.

IMG_20130910_212105

Und dann übernahm auch Paul van Dyk die Regler. Der Berlin überraschte mich mit seinem Set, das insgesamt doch recht hart war. Zwar war das Interesse an seiner Person sehr groß, aber dennoch traf sein Set nicht so gut den gemeinsamen Nenner des Publikums wie DJ Erok, der nach van Dyk wieder auflegte. Dazu war das Publikum einfach zu gemischt. Dennoch steigerte sich die Stimmung auf der Tanzfläche und in der VIP Area, auf der wie uns inzwischen auch tummelten, von Minute zu Minute und erreichte mit DJ Erok seinen Höhepunkt. Sein Mix aus Dancefloor Klassikern und neuen funky Tunes saß. Man muss ab hier von Party sprechen.

Für uns ging es leider bereits gegen halb eins mit dem Taxi auf Umwegen ins „Hotel“, aber ich hab‘ mir sagen lassen, dass DJ Erok die Infiniti Gate noch ordentlich weiter gerockt hat.

In seiner Begrüßung sprach Fintan Knight davon, dass die Infiniti emotionalen Werte wie Kunst, Musik, Tanz, Technologie, Motorsport, Design und Kulinarik transportieren möchte. Mein Eindruck ist, dass den Veranstaltern dies an diesem Abend geglückt ist.

Zum Abschluss noch ein kurzer Clip vom Abend mit jeder Menge Promis. Da ich selber kein Video gedreht habe, greife ich an dieser Stelle danked auf den tollen Clip von Maik zurück: