Start Anzeige Das Ford Mustang Taxi ist unterwegs und wie ich einst zu einem...

Das Ford Mustang Taxi ist unterwegs und wie ich einst zu einem Mustang kam (Sponsored)

Ich muss gestehen, dass es nur wenige Sportwagen gibt, die mich wirklich reizen. Der Ford Mustang zählt aber definitiv dank seines ikonischen und unverwechselbaren Designs dazu. Die zahlreichen amerikanische Spielfilme mit dieser Sportwagen Ikone, allen voran “Bullitt” mit Steve McQueen und seinem 1968er GT390 Fastback, die ich in meiner Jugend immer und immer wieder gesehen habe, sind vermutlich verantwortlich dafür. Erst viel später durfte ich jedoch mal einen Mustang für eine Woche lang ausführen. Als wäre es heute erinnere ich mich daran, wie wir als 18jährige unseren Mietwagen in Miami für den Roadtrip abholten. Mein Kumpel Christoph durfte zuerst ans Steuer der Economy Karre. Der Kleinwagen stand den ganzen Tag in der Sonne, so dass das Lenkrad gefühlte 100 Grad heiß war. Also zog Chris, pfiffig wie er war, sein T-Shirt aus, um es als Lenkradlappen zu benutzen. Bei der ersten Kurze verhedderte sich jedoch das Shirt im Blinkerhebel und der Hebel brach ab. Man war uns das peinlich. Aber wir hatten Glück im Unglück, denn erstens übernahm den Schaden die Vollkasko Versicherung und zweiten gab es nur noch einen nicht reservierten Wagen. Und das war ein Ford Mustang Cabrio, den wir als Ersatz bekamen. Ein Traum von Upgrade war das, sag’ ich euch.

Ähnlich positiv überrascht sind sicherlich die Fahrgäste des Mustangs Taxis mit 421 PS gewesen, dass Ford für den Dreh dieses Clip im Einsatz hatte. Ähnlich viel Fahrspaß während Taxifahrt dürften die Passagiere bisher wohl noch nie gehabt haben, aber seht selbst.

Leider dürfen Sportwagen ohne zwei Türen auf der rechten Seite in Deutschland nicht als Taxis eingesetzt werden und somit bleibt es vorerst bei der Aktion #MustangTaxi. Aber man kann sich so ein Rennpferd natürlich für den heimischen Stall kaufen. Und das machen einige, denn 2015 war der Ford Mustang das meistverkaufte Sport-Coupé der Welt.

2015 war der Ford Mustang das meistverkaufte Sport-Coupé der Welt

Weltweit ist die Nachfrage nach dem legendären Pony Car anhaltend hoch. Die neue Generation des Ford Mustang wurde im ersten Jahr seiner globalen Verfügbarkeit gleich zum meistverkauften Sport-Coupé der Welt. So wurden im Jahr 2015 laut IHS Automotive rund 110.000 Fastback- und 30.000 Convertible-Modelle verkauft. Die Gesamtzahl aller weltweit zwischen Anfang Januar und Ende Dezember 2015 verkauften Mustang-Modelle beläuft sich auf exakt 141.868 Exemplare. Im erst kürzlich zurückliegenden März dieses Jahres war der Ford Mustang der meistverkaufte Sportwagen in Deutschland.

Bereits in der Serienausstattung bietet der Mustang Xenon- Scheinwerfer, Rückfahrkamera sowie die Ford Power-Startfunktion zum schlüsselfreien Starten. Ebenfalls mit an Bord: Ford SYNC 3 mit AppLink und kapazitiven Touchscreen für intuitive Bedienung – wenn gewünscht auch mit Apple CarPlay und Android Auto. Einen Favoriten in der neuen Mustang-Familie auszumachen, fällt schwer: Der Ford Mustang Fastback, der mit seinem modern geformten Fließheck den Geist des klassischen Ford Mustang spiegelt oder der Ford Mustang Convertible der aus jedem Blickwinkel dank perfekter Proportionen besticht? Schwierige Entscheidung, aber ich würde mich für das aus “Bullitt” bekannte Fastback entscheiden.

Unter der Haube bietet der Mustang mit dem 5,0-l-V8-Benzinmotor mit 310 kW (421 PS) ein Drehmoment von 530 Nm und 250 km/h Spitzengeschwindigkeit. In nur 4,8 Sekunden beschleunigt der Mustang mit dieser Leistung von 0 auf 100 km/h.

Weitere Infos über diese echte Ikone findet ihr unter www.ford-mustang-entdecken.de.

Mit freundlicher Unterstützung von Ford.

Folge Testspiel auf Facebook und Instagram.