Als vor einem Jahr der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland beleidigte, indem er behauptete, dass niemand „einen Boateng als Nachbar haben möchte“, war nicht nur die Empörung groß, viele fragten sich auch, wer wohl der tatsächliche Nachbar des Fußballers ist, der in Berlin geboren und aufgewachsene ist, und der einen ghanaischen Vater und eine deutsche Mutter hat. Für Fatoni war auf seinem Track „#Nachbar“ klar, dass es sich um einen gut situierten Menschen in einer Villa handeln müsse und er den Nationalspieler als Nachbar haben will. McDonald’s stellt uns Boatengs Nachbarn nun im Rahmen seiner neuen und vierteiligen Webserie „Wie geil ist Dustin?!“ nun als den neunzehnjährigen Dustin vor.

Dustin ist neu in der großen Stadt, ist  angekommen, um Spaß zu haben und neue Dinge zu erleben. Gleich zu Beginn findet er heraus, dass er Tür an Tür mit Deutschlands Fußballer des Jahres 2016 und McDonald’s Markenbotschafter Jerome Boateng wohnt. Von dem Zeitpunkt an ändert sich alles. Die wilde Achterbahnfahrt, die ihm ab diesem Zeitpunkt widerfährt, zeigt McDonald’s Deutschland in seiner neuen Serie über den YouTube-Kanal von McDonald’s Deutschland, wo exklusives Bonus-Material wie ein Interview mit Boateng und Making-Ofs zu den Episoden veröffentlicht wird.

Neben Jerome Boateng und Dustin spielt derMcDonald’s Lieferservice McDelivery die Hauptrolle, der aktuell bundesweit bereits in 25 Städten und in über 100 Restaurants verfügbar ist. Bis Ende des Jahres 2017 sollen mindestens 200 McDonald’s Restaurants Big Mac & Co. zu den Gästen bringen.

Warum Dustin nasse Füße bekommt und wie McDelivery ihm den Kragen rettet, erfährst du, wenn du die Folge anschaust.

Mit freundlicher Unterstützung von McDonald’s.