Album der Woche

Album der Woche: Kelela – Take Me Apart

Dass die unterschiedlichen Zeitleisten innerhalb der Popmusik nicht mit unserer alltäglichen Zeitwahrnehmung übereinstimmen, dass sich manche Stile in Schleife bewegen während andere eine permanente...

Album der Woche: Chelsea Wolfe – Hiss Spun (Kritik)

Salem, eigentlich ein beschauliches, bemerkenswert gut erhaltenes Städtchen im Bundesstaat Massachusetts, hat als Schreckgespenst einen besonderen Platz in der US-amerikanischen Geschichte: 1692 kam es...

Album der Woche: Zola Jesus – Okovi (Kritik)

Das Konzept "Scheitern als Chance" hat - gerade im Pop-Bereich - zu Genüge unter Beweis gestellt, dass es oft eben doch nur ein neoliberaler...

Album der Woche: Casper – Lang lebe der Tod (Kritik)

Es war bei Casper nie bloß ein Look oder Song, das Phänomen um den Rapper funktioniert vor allem in Addition seiner Teile: Die energetischen...

Album der Woche: Queens Of The Stone Age – Villains (Kritik)

Recht froh war ich zu sehen, dass Marc im Zuge seines Rundumschlags gegen irrelevante Rockbands, deren neue Alben niemand braucht kurz vor den Queens Of...

Album der Woche: Grizzly Bear – Painted Ruins (Kritik)

Kleine Randnotiz zu Beginn, die durchaus einen Kontext herstellen kann, aber keinesfalls allzu verbindlich gelesen sollte, jedenfalls: Grizzly Bear und The xx veröffentlichten nicht...

Album der Woche: Milo – Who Told You To Think​?​?​!​!​?​!​?​!​?​! (Kritik)

Wer einmal wirklich finstere Täler durchschreiten möchte, der wage sich vor in die Kommentarspalten des jüngst auf Youtube gelandeten, hervorragenden, kryptischen Videos zu "Moonlight"....

Album der Woche: Dead Cross – Dead Cross (Kritik)

Mike Patton ist zweifelsohne eine der prägendsten und risikofreudigsten Figuren, die die Rockmusik in den vergangenen 30 Jahre hervorgebracht hat, doch es gibt -...

Album der Woche: Tyler, The Creator – Flower Boy (Kritik)

Eigentlich galt es als beschlossene Sache, dass Tyler, The Creator seine Karriere als Rapper in eine Sackgasse manövriert hatte. Während andere Kollegen, die zu...

Alben der Woche: Shabazz Palaces – Quazarz: Born On A Gangster Star/Quazarz Vs. The...

"I'm from the United States of Amurderca myself/Now we post-language baby, we talk with guns, man". So weit draußen sich Shabazz Palaces auch mit...

Album der Woche: Melvins – A Walk With Love And Death (Kritik)

Als ich kürzlich mal wieder auf dem Maifeld Derby zugegen war begab es sich, dass Thurston Moore seinen Auftritt am letzten Nachmittag des Wochenendes...

Album der Woche: Vince Staples – Big Fish Theory (Kritik)

"This is for my future baby mama/Hope your skin is black as midnight".Wie immer munkelten viele aufgeregt als klar wurde, dass einer der großen...

Album der Woche: Fleet Foxes – Crack-Up (Kritik)

Auf der Suche nach einem gemeinsamen Nenner zwischen den allgemein akzeptierten musikalischen Heroen der letzten zehn bis fünfzehn Jahre landet man früher oder später...

Album der Woche: Alt-J – Relaxer (Kritik)

Steile These: Wer angesichts von "Relaxer" etwas von Mumford & Sons brabbelt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Meist geht dieser Vergleich mit...

Album der Woche: The Tidal Sleep – Be Water (Kritik)

Eine Akustikgitarre gibt nicht selten Anlass zu berechtiger Sorge, gerade wenn sie auf dem Album einer Band aus dem tendenziell turbulenteren Rocksektor im fortgeschrittenen...

Beliebt