Wegen folgender Textzeilen in „Dis ich wo ich herkomm“ ist auf blogs.taz.de und jetzt.de eine recht heftige Diskussion mit bereits einigen hundert Kommentaren rund um Samy Deluxe, Nazis und Nationalstolz entfacht.

Und wir haben kein Nationalstolz und das alles bloß wegen Adolf –
ja toll schöne Scheiße der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher
Ich frag mich was soll das, als wäre ich Herbert Grönemeyer
Die Nazizeit hat unsere Zukunft versaut
die Alten sind frustriert deshalb badet die Jugend es aus
Und wir sind es Leid zu leiden, bereit zu zeigen
wir fangen gerne von vorne an, Schluss mit den alten Zeiten
Siehs mal so:
Dies hier ist unser Deutschland
Dies hier ist euer Deutschland

So schreibt Philipp Mattheis für jetzt.de:

Mit einer an Schwachsinn kaum zu überbietenden Begründung, doch endlich stolzer auf das eigene Land zu sein, wartet nun Samy Deluxe auf. In seinem – wohl gutgemeinten – Motivationssong „Dis is wo ich herkomm“ heißt es: „Und wir haben kein Nationalstolz und das alles bloß wegen Adolf – ja toll schöne Scheiße der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher“.

Und so weiter…. Puh. Mein Vorgehen: Song in Ruhe höhren, Artikel lesen, durch die Diskussion wühlen und Meinung bilden. (via HamburgFunk)

“Bloß wegen Adolf”: 1001 Jahr deutscher Rap von Daniel Erk – blogs.taz.de
„Hitler war doch Österreicher“ Text: philipp-mattheis – jetzt.de

Reaktionen (Pro und Contra Samy Deluxe):
Stoppt die Irren- heute Samy Deluxe.
maulkorb für sammy, aber zackig!
Blogeintrag auf taz.de polemisiert den Text von „Dis wo ich herkomm“ – emimusic.de
Samy Deluxe – Dis Wo Ich Herkomm – Hasenfarm
Kommentar zu Samy Deluxe-Reaktionen – hiphop.de
DEUTSCHLAND, BITTE HALT DEIN MAUL – VICE Magazin
Flamewar der Woche (1): Deutschland gegen Daniel Erk – achtmilliarden
“Unser Deutschland” – neue Samy Deluxe Single mit Schwarzer deutscher Botschaft. – derbraunemob
Samy, der Nationalstolz, die Kritik… – generationtapedeck

Update: Statement von Samy Deluxe zu den Vorwürfen auf HipHop.de.

Was soll man da noch sagen???

Sonst wird einem als Rapper immer vorgeworfen, wie wenig Inhalte heutzutage in der Musik transportiert werden und sobald mal einer was aussagt, muss er gleich ins Kreuzfeuer genommen werden und jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt. Es gibt also doch keinen Zusammenhang zwischen Adolf und Nationalstolz wie ich behauptet habe. Schade. Tut mir leid, falsch recherchiert.

Anscheinend ist dem guten Schreiberling nicht mal aufgefallen, dass die beiden Worte sich reimen und darüber hinaus so eng miteinander verknüpft sind. Ich bin kein politischer Aktivist. Ich bin Musiker und Dichter und manchmal lenken die Worte den Inhalt und nicht andersrum. Als ich die Zeile „und wir haben kein Nationalstolz, und das alles nur wegen Adolf “ schrieb war mir klar, dass das nicht der einzige Grund ist.

Genauso war mir klar, dass der Fakt, dass Hitler ein Österreicher war, für uns als Deutsche nichts besser macht, aber ich fand es humorvoll und irgendwie auch passend „deutsch“, so ein Problem jemand anders in die Schuhe zu schieben. Merkwürdig finde ich, dass der Schreiberling sich ja scheinbar persönlich von mir angegriffen fühlt, obwohl bisher nicht mal Österreicher negativ auf dieses Statement reagiert haben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mit diesem Menschen mal eine Diskussion vor der Kamera führen kann, nur um ihm klarzumachen, worum es mir wirklich geht: Um eine komplette Generation, die mit ihrem Land mehr Schlechtes als Gutes verbindet. Ich glaube nicht, dass ich die Lösung für alle Probleme habe, aber ich wollte einfach mal wieder Leute über etwas Anderes reden hören als wer mit wem Beef hat.

Ob wir es wollen oder nicht, ernst nehmen oder nicht, aber dieses Land ist die gemeinsame Basis von uns allen und unseren Kindern, die später alles das ernten werden, was wir jetzt säen. Ich weiß noch nicht, wie sehr ich diesem Land in seinem Entwicklungsprozess helfen kann, aber ob jemand mit einem „Hitler blog“ jetzt der Richtige ist, um mich zu kritisieren und diesem Land zu helfen, weiß ich auch nicht.

Ich freue mich sehr auf viele Diskussionen dieses Jahr.
Euer Samy Deluxe

(via rap2soul, Wildstylemag)

  • Tja das können „wir Deutschen“ ja gut: in die Opferrolle schlüpfen.

    „Wir ham doch nichts getan / was kann ich dafür was mein Opa gemacht hat / ich kann es nicht mehr hören / man muss die Sache mal abschließen / alle dürfen stolz sein nur wir nicht“ usw. und sofort. Ich empfehle dazu die Lektüre von Serdar Somuncu liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders, da wird das sehr schön aufgegriffen.

    Samy Deluxe bedient damit (wieder mal) stereotype. Aber seit er angefangen hat „Tracks über die New-Era Cap auf deinem Durag“ zu machen isser bei mir sowieso unten durch. Stimmt mich also nicht traurig, kann man nur den Kopf schütteln.

  • @alohastone: “Tracks über die New-Era Cap auf deinem Durag” sagt mir nichts. Was meinst Du damit?

    Ansonsten: Samys Text ist einfach nur daneben und verantwortungslos.

    Ich bin gespannt auf seine Reaktion.

    • Anonymous

      du laberst aber auch eine gequirlte scheiße!
      der text spricht direkt aus millionen deutschen!

  • Ist ein Zitat aus nem Huss & Hodn Track – der wiederum eine Anspielung auf Samys „Cap Song“ ist:

  • DS

    na klar Samy rappt, dass die Deutschen in der Opferrolle sind und man einen Schlussstrich unter die NS-Vergangenheit ziehen sollte – NEIN, das tut er nicht…
    aber bewusstes Missverstehen und Missinterpretieren von Texten ist wohl heute in Mode

  • @DS: Sag‘ ich gar nicht, aber meiner Meinung nach hat es Samy Deluxe nicht nötig davon zu singen, dass Hitler doch eigentlich nur ein Österreicher war. Was will er denn damit bitte sagen bzw. warum sagt er es als Experte für Sprechgesangt nicht anders? Daneben. Und verantwortungslos weil Herr Sam Sorge (32) ne‘ große Reichweite und damit auch Verantwortung hat, sich sozial engagiert und diesen Zeilen garantiert noch ganz anders interpretiert werden und missverstanden werden können.

    Ich würde es übringens auch scheiße finden, wenn er heute nur noch Texte à la „Grüne Brille“ verfassen würde, obwohl ich den Track verdammt nochmal sehr gerne mag.

  • DS

    diese Zeile von ihm ist nicht überernst gemeint, natürlich kam Hitler aus Österreich, aber das ändert nichts für die Geschichte
    Samy hat diese Line reingenommen, weil gerade oft Leute mit solchen Sprüchen kommen und er es typisch „deutsch“ findet Verantwortung von sich weg auf andere zu schieben
    natürlich ist es nicht schwer diese Line misszuverstehen oder misszuinterpretieren, wenn man sich dumm stellt (wie diese Blogger) oder nicht besonders helle ist, aber deshalb muss man sich als MC nicht selbst zensieren und die Line weglassen
    es geht nicht um „politische Korrektheit“, also immer alles vollkommen toternst und versteift anzusprechen, manchmal ist sowas für eine Diskussion hinderlich, aber provoziert natürlich auch den einen mehr, den anderen weniger oder garnicht. Gerade diese Zeitungen und Blogger sind oft auch nicht politisch korrekt, wenn es ihnen gerade in den Sinn kommt. Sie messen hier also mit zweierlei Maß und gleichzeitig schreiben sie dann noch so einen Unsinn

  • DS

    ausserdem hat Samy Deluxe mehr gegen Rassismus und Intoleranz getan als diese Blogger in ihrem gesamten Leben tun werden
    ihn in eine Ecke mit Holocaust-Leugnern und Geschichtsrevisionisten zu stellen, macht diese Blogger und ihre Unterstützer in diesem Fall nur lächerlich und spielt solchen Leuten, Erzkonservativen und Nationalisten, doch nur in die Hände

    und dann sagen die Blogger noch: „wieso war die Nazi-Zeit so schlecht für die Deutschen, es gab doch das Wirtschaftswunder und die Wiedervereinigung“……selbst wenn Samy’s Song auch nur ein Funken nazi-haft wäre (was er nicht ist), dann ist diese Aussage doch mehr als 1000 mal nazihafter und verhöhnt alle Opfer, die es nach dem 2. Weltkrieg äußerst schwer hatten und bis heute traumatisiert sind

    und zu sagen, Adolf Hitler die Schuld am 2.Weltkrieg oder Holocaust zu geben, ist falsch, aber am Ende Thomas Mann zu zitieren, der Martin Luther die Schuld an Hitler gab und dieses sogar so platt meinte, ist noch lächerlicher

  • jay

    alter, das geht hier ja garnicht klar… kann die ganze scheiße nicht verstehn, da macht jemand mal den mund auf und das nicht zu unrecht. guckt euch doch mal an was in unserem land los ist, bis vor der wm 06 durfte man doch nichtmal öfentlich die deutsche fahne halten ohne gleich als nazionalist abgestemmpelt zu werden und ich perönlich musste mich insgesamt 9 jahre hintereinander immer wieder mit dem 3.reich im geschichtuntericht auseinandersetzten, mit der dummen begründung, dass wir ja nicht vergessen dürfen!!! langsam reichts, twar darft auch die von samy thematisierte generation nicht vergessen, doch es muss auch langsam mal erlaubt sein sich nicht als schuldiger fühlen zu müssen und wieder ein bisschen stolz sein zu dürfen.

    Also freut euch mal lieber dass nichtmerh nurnoch über „Fotzen und Fuffies“ getextet wird sondern endlich malwieder sozialkritische texte veröffentlicht werden.

    ich kann nur sagen: danke samy für nen super neuen track

  • Mongo

    Wo kann man denn neun mal hintereinander die Klasse wiederholen?

  • Es geht nicht darum Samy Deluxe als Nazi abzustempeln oder „ihn in eine Ecke mit Holocaust-Leugnern und Geschichtsrevisionisten zu stellen“. Mir ist sehr wohl bewusst dass er sich – neben den vielen anderen guten Aktionen bei denen er mitmacht – auch immer für den „Kampf“ gegen Rechts engagiert hat und ich rechne ihm das hoch an.

    Ich gehöre auch nicht zu den Leuten die aus Hip-Hop eine politikfreie Zone machen wollen, ganz im Gegenteil.

    Ich finde nur man sollte sich – wenn man die Worte „Deutschland“ und „Stolz“ zusammen bringen will, SEHR genau überlegen was man sagt BEVOR man es sagt. Denn es besteht die Gefahr dass man – so wie Samy Deluxe mit diesem Text – genau den Leuten nach dem Mund redet gegen die man eigentlich Stellung beziehen wollte.

    Denn die Zeilen die Samy hier bringt sind der Anfang von etwas das man im Keim ersticken sollte. Nationalstolz ist Schwachsinn und kann nur zu Schwachsinn führen. Denn Stolz sollte für Dinge reserviert sein die man aus eigener Kraft erreicht hat, nicht für sowas zufälliges wie eine Staatsangehörigkeit oder Hautfarbe. Siehe dazu George Carlin – Proud to be an American: http://www.youtube.com/watch?v=lYpuOAqD0l0

    Glücklich kann man darüber sein. „Glücklich Deutscher zu sein“, oder „glücklich weiss geboren zu sein“, nicht stolz. Wie kann man auf die Errungenschaften anderer Leute stolz sein, nur weil man zufällig im selben Land geboren ist? Ich würde sogar sagen: wie kann man glücklich sein Deutscher zu sein? Mit der Verantwortung die damit einhergeht? Mit der hässlichen Flagge die wir haben? Mit dem bescheidenen Wetter, den unfreundlichen Leuten, dem Wissen in der Geburtsstätte des Nationalsozialismus zu leben? In der immer noch rechtsradikale Parteien existieren, in der Nazis immer noch toleriert werden und Demos abhalten dürfen?

    Gerade wir als Deutsche, die wir die Sprache verstehen in der die Reden und Texte verfasst sind, die wir Verwandte haben die uns aus erster Hand die Ereignisse von damals berichten können, die wir so viele Denkmale und Überlieferungen aus der damaligen Zeit haben, gerade wir Deutschen haben doch die größte Verantwortung das Geschehene zu studieren, nie zu vergessen, und vor allem: daraus zu lernen, solche Fehler nicht wieder zu machen, andere eines besseren zu belehren und mit gutem Beispiel voran zu gehen.

    Aber stattdessen machen wir uns mit solchen Texten zum Opfer indem wir uns aus der Verantwortung nehmen. Siehe dazu: Die deutsche Wehleidigkeit & Arme Nazis (beides von Serdar Somuncu). Gerne auch das Ende von „liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders„.

    Aber genau das dürfen wir nicht tun, finde ich. Wir haben uns die Verantwortung nicht ausgesucht, aber wir müssen damit leben und versuchen was gutes daraus zu machen. Und das ist in meinen Augen z.B. den Nationalstolz abzulegen, sich zu schämen, sich mit seinem Herkunftsland auseinanderzusetzen – gerne auch durch Hip-Hop (siehe dazu: Olli Banjo – Deutschland sowie das ganze erste Album „Erste Hilfe“), und überall wo man die Möglichkeit hat Position gegen rechts zu beziehen.

    Deswegen bin ich ganz froh dass diese paar Zeilen von Samy so eine krasse Reaktion hervorgerufen haben, auch wenn manche vielleicht den falschen Ansatz haben. Aber dass bei so vielen Leuten die Alarmglocken klingeln wenn sie solche Lines hören ist ein gutes Zeichen, und die allgemeine Entrüstung tut der Sache nur gut. So kriegt man nicht nur Samy, sondern auch seine Fans, Verteidiger, Anhänger, und noch ganz viele andere Leute zum Nachdenken. Und das find ich ne gute Sache.

    Insofern hat der Track vielleicht doch seine Daseinsberechtigung – als Negativbeispiel.

  • Noch ein Schlusswort von Serdar: „Vorsicht bei solchen Sätzen, man landet schnell in den Mündern der Leute die man eigentlich nicht wahrhaben will als seine Freunde.“

  • @alohastone: Volle Zustimmung! Darum geht’s – ganz genau.

  • jay

    @mongo: alter, war die farge ernst gemeint??? ich meine damit dass ich von der 5. bis zur 13. klasse jedes jahr das thema 3. reich oder nationalsozialismus behandeln musste und das dass meiner meinung nach absolut übertrieben und erstrecht sehr nachlässig ist, da man so kaum zeit in der schule hat sich mit der „Weltgechichte“ auseinander zu setzten.

    @alohastone: ich stimme dir in den meisten aspekten auch völlig überein, und möchte auch nochmal klarstellen, dass ich persönlich überzeugter antifaschist und antinationalist bin. mit deinen anmerkungen bezüglich des wortes „Stolz“ bin ich jedoch nicht ganz einverstanden, da ich auf jeden fall denke, das es einige vorteile mitsichbringt in deutschland geboren zu sein, natürlich auch mindestens genausoviele nachteile, vielleicht ist das wort stolz tatsächlig nicht das richtige, doch ich finde, dass es durchaus legitim ist zu sagen, glücklich zu sein in deutschland zu leben. natürlich haben wir die verantwortung uns mit diesem thema auseinander zu setzten, doch ich persönlich habe in der schule einfach eine übermäßige auseinandersetztung mit diesemthema erfahren müssen und das ist auch nicht sinn und zweck der sache.
    Außerdem halte ich es für ein bisschen müßig zu behaupten, das diese paar zeilen von samy nun „endlich“ mal eine diskusion ins rollen bringen, denn diese diskusion läuft doch schon seit jahren, findet leider in der breiten bevölkerung nich genug zuhörer!!!!

  • @jay: Klar ist es völlig legitim zu sagen dass man glücklich ist in Deutschland zu leben. Irgendwo bin ich ja auch glücklich in Deutschland geboren zu sein und die Eltern abbekommen zu haben die ich habe. Ich hätte ja auch in Afrika zur Welt kommen können, oder in Brasilien, als Sohn eines armen Landwirtes. Da bin ich schon froh dass es mich so hart nicht getroffen hat. Und es steht ja auch jedem frei sich glücklich zu schätzen Deutscher zu sein. Das mit der Scham und der Flagge ist nur meine persönliche Meinung, jeder hat das Recht das anders zu sehen.

    Und dass dir der Hitler nach 9 Jahren Geschichtsunterricht zum Hals raushängt kann ich auch irgendwo verstehen. Wenn man von anderen Themen & Inhalte vorgesetzt bekommt mit denen man sich auseinandersetzen muss / soll ist das was anderes als sich aus Interesse selbständig zu informieren. Aber auch der Verdruss rechtfertigt nicht solche Gedankengänge wie die von Samy (aus o.g. Gründen).

    Dass „diese paar Zeilen von Samy nun ‚endlich‘ mal eine Diskussion ins Rollen bringen“ habe ich nicht behauptet, die läuft, wie du schon sagst, seit Jahren und Jahrzehnten und darf so lange nicht aufhören bis der letzte Depp es gerafft hat.

  • DS

    ich denke, dass Samy auch nicht wirklich Nationalstolz meint, denn Stolz meint ja nach Definition ein Gefühl von Zufriedenheit auf selbstständig Geleistetes, sondern dass er mehr ein Nationalgefühl meint, er redet ja auch gerade davon, dass Deutschland keinen ‚Nationalstolz‘ hat, halt auch kein Nationalgefühl
    dass man schon glücklich (aber nicht blind glücklich) sein kann, in Deutschland zu leben oder glücklich sein kann, was viele Leute für positives hier geleistet haben und man auch etwas zufrieden sein kann mit der Situation hier, besonders mit der Aufbereitung der negativen Kapitel in unserer Geschichte, die ja nicht zu Ende ist, oder auch dem relativ toleranten Klima in unserer Gesellschaft, außer natürlich gegenüber Extremismus und Radikalismus
    es ist natürlich noch lange nicht alles perfekt und das wird es auch nie sein und die Gefahr ist natürlich immer gegeben, dass es sich negativ entwickelt
    aber Samy sagt ja auch nicht, dass man sich auf den Lorbeeren der anderen, die etwas positives getan haben, ausruhen soll, sondern selber etwas beitragen soll, auf das man dann Stolz sein kann, und mit der Situation hier noch glücklicher sein kann
    man übernimmt dadurch auch Verantwortung für die Geschichte anstatt zu sagen „ich fühle mich verantwortlich/ ich schäme mich für den Nationalsozialismus in Deutschland“, aber garnichts zu tun
    denn mit dem Finger auf andere zu zeigen, ist noch lange keine Verantwortung für die Geschichte

    auf der anderen Seite könnte man natürlich sagen: (ich hatte zwar nichts damit zu tun, aber) ich schäme mich für die dunklen Kapitel der deutschen Geschichte, aber dafür (obwohl ich auch nichts damit zu tun hatte) bin ich stolz auf die positiven Kapitel; also möchte ich meinen Anteil für ein neues positives Kapitel leisten (das dann wieder von einem neuen positiven Kapitel abgelöst wird usw.)

  • kurtis.Brown

    Oh mein Gott,
    wie kann man wegen einer Zeile die man frei interpretiert gleich ein ganzes Lied und einen ganzen Künstler an den Pranger stellen?
    Geht es eigentlich noch? Der Track ist jawohl hammergeil. Und jedes Wort in dem Track ist absolut richtig, absolut selbst die Hitler-Zeile ist nicht mal gelogen. Jeder kann sich zu der Zeile seinen Teil denken, aber dann auch ganz schnell wieder Klappe halten und die Messages des Tracks geniessen.
    Und vorallem spielt euch hier mal nicht so auf, wie DS schon geschrieben hat tut erstmal halb soviel für die Allgemeinheit wie Samy Deluxe, bevor ihr überhaupt darüber nachdenkt ihn kritisch zu hinterfragen.

  • Ali-Sheep

    Ganz ehrlich:

    Dieser Track von Samy Deluxe hat mehr Inhalt als jeder bekannte Deutsche Raptrack in den letzten Jahren.
    Doch plötzlich kommen Leute zerpflücken gute Texte weil ein Musiker mal die Wahrheit sagt…
    und alle regen sich darüber auf. Genau das ist es was diese Zeile aussagt, Deutschland kann seit 60 Jahren
    nicht zu seiner eigenen Geschichte stehen. Das Deutsche Volk hat DAMALS einen Österreicher namens
    Adolf Hitler an die Macht gestellt und dieser Mensch bzw. das 3. Reich hat anscheinend so einen tiefen schlag
    in Deutschlands Geschichte gezogen das heute Firmen wie Esso und Tschibo nicht mehr mit „Jedem das seine“ werben dürfen oder das die Scheffler AG eigens einen Historiker angagieren muss um die Firmengeschichte zu verdeutlichen. Sorry aber das kann es nicht sein. Man darf das heutige Deutsche Volk nicht dafür verurteilen was ein Mensch gemacht hat. Das ist ungefähr das gleiche wenn eure Eltern vor eurer Geburt einen Mord begangen hätten und 30 Jahre später werdet ihr dafür verurteilt. Verdammtnochmal das ist Geschichte wir sollten das 3. Reich nicht vergessen das ist klar aber wir sollten vernünftig damit umgehen, die Nazi Zeit darf kein Tabu mehr sein denn die heutige Generation sollte nicht dafür verantwortlich gemacht werden und das hier ein paar scheinheilige schreiberlinge kommen und Texte wie Dis wo ich herkomm als respektlos zu empfinden ist das gröte Armutszeugnis für einen neuanfang. Jedes Land ist Stolz auf seine Nation, die Amis hissen jeden morgen vor der Schule die Flagge und die Franzosen schreien „Viva la France“ nur wir dürften das nicht nur weil ein paar Hampelmänner damals verrückt waren. Wir müssen endlich einen SChlußstrich ziehen unter die Nazizeit und Neu anfangen und nicht immer jeden zerpflücken der irgendeinen KZ Spruch für ne Kampagne verwendet oder den deutschen in seinen Liedern sagt das wir auch mal stolz auf unser land sein dürfen trotz unserer vergangenheit. Frankreich hetzt euch ja auch keinen Auftragskiller aufm Hal nur weil einer Napoleon erwähnt und die Italiener machen auch keine Geschichte mehr um Mussolini nur wir heulen noch rum wegen dem klein mann mitm klein Bart…

    Deutschland zeigt Toleranz und Nationalstolz

    Nationalstolz geht auch ohne Faschismus und Rassismus

  • Bingo

    Hallo Leute.
    Meiner Meinung nach ist es Samy Deluxe gelungen mit dem Track recht fett in der Öffentlichkeit zu landen. Seine Botschaft zeigt, dass WIR in Deutschland auch Generationen nach dem 2. Weltkrieg nicht viel aus unserer Geschichte gelernt haben. Schubladen-Denken, fehlende Reflektion über die deutsche Geschichte, mangelnde Partizipation in der Politik, fehlende Bildung und keine Perspektiven. Diesen Stempel drückt sich die junge Generation-Deutschland selbst auf. Der moderne Stadtmensch von heute ist fixiert auf Markennamen, Geld und die Kreation eines Bildes seiner selbst in der Öffentlichkeit. Er mutiert zum fehlgeleiteten Konsum-Zombie.
    Ich habe kein Problem mit Nationalstolz oder Hitler, weil diese Schubladen bei mir leer sind, ohne Bedeutung. Ich denke nicht in Farben oder Nationalitäten. Ich nehme jeden Menschen als eigenständiges Wesen wahr. Ich laufe mit offenen Augen durch den Alltag und nehme aktiv am Leben teil. Ich lebe in Deutschland ohne Krieg, Naturkatastrophen und persönlich ohne finanzielle Not. Ich kann studieren und bin ein freier Mensch mit einem freien Geist. Darüber bin ich sehr glücklich und stolz. Es sind die kleinen Gesten, Taten und Worte die das Leben für meine Mitmenschen und mich etwas lebenswerter machen. Wenn das Nationalstolz ist, dann ist es eben so.
    Nicht jammern was gewesen ist. Nicht jammern was gerade alles scheisse ist. Mach die Glotze aus, schalt das Handy leise und mach was. Das ist mein Motto.
    Samy Deluxe sendet eine Botschaft. Macht die Augen auf. Nicht geistig im Nazideutschland verweilen, sondern das neue, moderne, multikulturelle Deutschland annehmen. Nicht mehr von den Ausländern sprechen und Sie ausgrenzen. Einfach akzeptieren. Vorurteile begraben. Teilnehmen. Das mache ich jeden Tag.

  • m.m.

    Die krassen Anfeindungen und Proteste gegen Samys Text zeigen sehr deutlich, dass er Recht hat. Jeder blog, jedes Argument gegen diesen Text strotzt nur so von fehlendem Selbstbewußtsein und Nationalstolz. Wenn dies nicht mit der NS-Zeit damit zusammen hinge, käme die Disskussion erst garnicht zusatande. Aber nun ist es ein Factum, dass es die meisten Deutschen nicht schaffen die Fehler in der deutschen Geschichte ernst zu nehmen, sich dessen bewußt zu sein und trotzdem stolz auf Deutschland zu sein, denn ich glaube, alles hat Deutschland nicht falsch gemacht. Besonders nicht nach 1945. Deshalb ist es meiner Meinung nach auch nicht falsch das Recht auf Nationalstolz einzufordern, wie es Samy tut.

  • Ihr leidet doch an Germanismus ;)

    Diese Kritikpunkte an dem Songtext sind unglaublich haltlos und lächerlich. Außerdem scheint man die Zeilen absichtlich missverstehen zu wollen. Andernfalls ist bleibt nur noch Dummheit als Grund übrig. Manchmal mache ich mir wirklich Sorgen um unseren Journalismus. Ich bitte um eine witere Stellungnahme der Kritiker, denn so kann das doch wohl nicht allen Ernstes stehen bleiben.

  • Bingo

    Nachtrag: Dieser Daniel Erk. Was verärgert Ihn? Was treibt Ihn an? Was verklärt Seinen Blick?
    Ich glaube, es ist ungemein schädlich, wenn man Pseudo-Geschichtswissen anwendet, um einen Textausschnitt aus Samys Track auseinander zu reissen. Vielleicht nicht nur Wissen über Wikipedia anlesen und wenn dann richtig lesen. Denn der Marshallplan half nicht nur der hungernden Bevölkerung. Er half auch den Amerikanern…! Vielleicht sollte es für Blogger einen Wesenstest geben. Oder Führerschein. Dieser Erk ist so unterirdisch schlecht, dass ich Ihn fast komisch finde. Und dann zietiert der auch noch Thomas Mann. Dieses Hilfsmittel gebrauchen Menschen, die viel reden und nix sagen, und sich am Ende noch mit fremden Federn und Zitaten schmücken. So, Herr Erk hat sich ein eigenes Armutszeugnis ausgestellt. Jeder ist seines Glückes Schmied. Den Taz-Blog werde ich in der Zukunft umsurfen.

  • Meine Güte wo kommen die ganzen Samy-Fanboys auf einmal her?

    Ali-Sheep setzt dem ganzen ja die Krone auf, der Beitrag ist ja an Naivität kaum zu überbieten. Ich will das gar nicht auseinanderpflücken, da sitz ich ja morgen noch dran.

    Einer der wenigen mit denen man sich auf Augenhöhe unterhalten kann ist wohl Bingo, der hat die Sache richtig verstanden. Zudem finde ich Daniel Erks Ansatz – wie schon gesagt – auch nicht korrekt, insofern stimme ich Bingo in allen Punkten zu.

  • Zonk

    Bei Taz und SZ haben die Fanboys schon ein paar hundert Stammel-Kommentare abgelassen. Ich denke man sieht daran, wie gefährlich die Parolen von Samy tatsächlich sind. Der erreicht nämlich im Gegensatz zu irgendwelchen Rechts-Rockern und bekennenden Nazis die „Mitte der Gesellschaft“. Mit nützlichen Idioten wie Samy lassen sich faschistoide Ideologiefragmente auf jeden Schulhof und in Millionen Kinderzimmer transportieren.

  • kurtis.Brown

    @ Zonk Blödsinn, wie kann man einen Track nur so missverstehen.
    Wenn man euch Hatern so zuhört muss ja glauben, alle Menschen auf der Welt sind Nazis nur die Deutschen nicht, denn die haben keinen positiven Bezug zu ihrem Land. Wer froh ist in Deutschland zu Leben und das Land auch noch gut findet, muss sofort ein Nazi sein, das ist es was ihr mit eurer Kritik an Dis wo ich herkomm rüberbringt.
    Zumal der Text vorallem auch Zuwanderern ein positiveres Verhältnis zu Deutschland vermittelt, ist doch alles was man mit Rechtsradikalismus oder Rassissmus mit seinen Zeilen in Verbindung bringt, total Paradox.
    Nur weil man über Nazis redet, ist man noch lange keiner, oder fordet irgendjemanden auf einer zu sein. Und wenn doch, dann seid ihr die grössten Nazis.

  • Budde

    ich persönlich hab kein besonderes geschichtskentniss oder ähnliches interesiere mich auch nich für diesen hitlerscheiß da ich finde das es mal langsam der vergangenheit angehören sollte und nicht immer wieder aufgegriffen wird ….natürlich sollte es nicht in vergessenheit geraten ist klar aber immer diese krassen übertreibungen und wie kann man als deutscher der neuen generation…ich weiß ja nicht wie alt die personen sind die diese negativen texte verfasst haben sind aber trotzdem….unglaubllich das sie es vertreten das wir uns immer noch nach 64jahren dafür schämen müssen…ich lebe mein leben so wie ich es will und wenn ich mit der deutschland fahne rumlaufe….falls dann nochmal jemand kommt und sagt nazi…geb ich ihm den track anschließend sag ich ignoranter sack oder ein typ mensch der die neue generation unterstützen will
    ich könnte mich noch sowas von auslassen aber dann tippe ich in eine woche noch…wirklich diejenigen die so gegen den text sind sind für mich imens ignorante idioten die kp haben

  • top

    “ der track hat mich so geflasht. jede einzelne line ist einfach nur wahr und es ist so trauer dass journalismus seinen stock nicht ausm arsch zieht und verdammt nochmal stellung bezieht und meinungen bildet anstatt alles was aussage hat runterzumachen. ich erinner mich noch an die aktion von reich ranizki als er diesen zdf preis da nicht angenommen hat. diese idioten verspotten den anstatt sich mit dem inhalt seiner kritischen rede auseinanderzusetzen. nach zwei wochen war das thema gegessen und was er gesagt hat, hat eigentlich keiner mehr gewusst. wird zeit dass eine neue generation den scheiß übernimmt. eine generation die wieder nachdenkt und haltung bewahrt ohne als erstes den „unterhaltungs“wert in etwas zu sehen. peace out! „

  • Kommentar zu vorwürfe an samy

    alleine, dass die Diskussion entsteht zeigt wie viel Potential in diesem Thema schlummert und durch diese Diskussion zum Teil geweckt wird. Erst das Auslassen eines Menschen zeigt im Innern die Betroffenheit durch den Text.
    Diskustiert nur kräftig weiter,
    Zeit verlieren ja Leider
    mit Diskussionen über Vergangenheit
    kein Befassen mit der Gegenwart
    kein Aufraffen im deutschen Staat,
    die Zukunft ist für alle da!

  • dr

    Man soll die Nazi Vergangenheit nicht vergessen und keinen Schlussstrich ziehen

    aber man sollte einen Schlussstrich unter diese ganzen Nazi Vergleiche ziehen

    wenn irgendjemand etwas sagt, was einem anderen nicht passt, wird dieser dann von dem anderen gleich als Nazi oder Nazi-Wegbereiter hingestellt

    so wird Samy von einigen Bloggern als Nazi-Wegbereiter hingestellt, obwohl er der letzte unter den erfolgreichen Musikern in Deutschland ist, der ein Nazi oder Nazi-Wegbereiter wäre

    Samy, seine Freunde, seine Kollegen, seine Fans und seine Supporter sind gegen Nazis, Rassisten und Nationalisten, kämpfen gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierungen

    Wir sollten zu Deutschland stehen, auch wenn wir nicht mit allen Menschen hier einverstanden sind, z.B. mit Politikern, Managern, Journalisten, Mitschülern, Arbeitskollegen oder auch Nachbarn
    aber wir leben nunmal hier und sollten uns deshalb mit allen Menschen, die Toleranz, Respekt und die Demokratie unterstützen, arrangieren und gegen Dummheit, Hass und Feigheit von Nazis, Schlägern und Kriminellen ankämpfen

    eine auf Respekt basierende Gemeinschaft ist immer stärker als jede, die auf Hass oder Neid aufgebaut ist

    Schwarz-Rot-Gold ist auch ein Anti-Nazi-Zeichen

    wenn Deutschland im Fussball-Finale steht, wedel ich auch nicht mit einer Fahne rum, aber wenn ich in einem anderen Land z.B. sportlich oder kulturell war, dann hab ich auch Deutschland repräsentiert und den Leuten viel über die Geschichte unseres Landes erzählt, und sie haben dadurch viel gelernt, über die Abgründe und über positive Veränderungen
    und wenn man sein eigenes Land nicht ernst nimmt, dann hätte es auf sie auch nicht so ernst gewirkt

    also Samy liegt schon ganz richtig

  • catch a fire 2006, heidesee; Diskussion nach dem Auftritt!

    Bildung – keine Verständnis eines deutschen über die Geschichte Deutschland?
    Oder Dummheit, Rampenlichtsysndrom?
    Daniel Erk und seine Vorwürfe als Text mit subjektivem Inhalt und keinerlei Systemübergreifender Denkweise?

    Zitat: Man weiß gar nicht, wo man mit der Kritik anfangen soll, so kreuzdämlich, dümmlich und einfältig ist das leider, was Samy Deluxe da von sich gibt.

    Schöne Scheiße, mit einer sachlichen Diskussion so subjektiv zu beginnen. Da stellt sich die Abwesenheit vom Deutschunterricht bzw. mangelndes Interesse am Deutschunterricht als scheinbarer Grund heraus!

    Zitat: Und wir haben kein Nationalstolz und das alles bloß wegen Adolf”? Ist das so, ja? Hat das nicht vielmehr damit zu tun, dass Deutschlands Nationalstaatswerdung sehr spät stattfand – und dass Identität in Deutschland bis heute vor allem regional ist, also als Hamburger, Schwabe, Kölner, Berliner?

    Und warum ist hat die „Nationalsaatswerdung“ so spät begonnen? Keine Frage alles bloß wegen … naja ihr wisst schon.

    Zitat: “Der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher”? Als hätten die Deutschen Hitler nicht zugejubelt und als sei es wichtig, dass Hitler auf der österreichischen Seite der deutsch-österreichischen Grenze geboren worden ist – und als sei damals keine Debatte um großdeutsch und kleindeutsche Lösung geführt worden.

    War der Typ ein Österreicher oder nicht? Schöne Ausführungen, die jedoch an der Tasache nichts verändern. Geschichtlich korrekt. Übrigens Debatte um kgroßdeutsch und kleindeutsch damals war das österreichische Reich noch deutlich größer als heute und es gab verschiedene Staatsoberhäupter und in der Bevölkerungen auch verschiedene Zugehörigkeitsgefühle zu Österreich und Deutschland (Bayern der Freistaat nicht zu vergessen).

    Zitat: “Die Nazizeit hat unsere Zukunft versaut”? Ach, wo denn? Als hätte es keinen Marshallplan gegeben, kein “Wirtschaftswunder” und keine Wiedervereinigung? Man fragt sich schon, wie jemand der offenbar jede einzelne Stunde des Geschichtsunterrichts geschwänzt und in seinem Leben keine einzige Zeitung gelesen hat, auf die Idee kommt, über Politik zu rappen.

    Die KOmmentierung dieser Textzeile zeigt geschichtliches Wissen im begrenzten Umfang. Denn hätte der Autor dieses Textes gründliche Recherchen vollzogen, wäre er darauf gestoßen dass Deutschland technologisch, poslitisch und gesellschaftlich vor der Zeit deutlich weiter war als 1945. Die „versaute Zukunft“ ist Fakt. Der deutsche Staat würde finanziell besser dastehen, hätte es die Trennung OSt West nie gegeben. Die Bezeichnung „Wirtschaftswunder“ wurde damals verwendet, da die Wirtschaft vom nichts sehr stark gewachsen ist. Hätte das n“nichts“ nicht existiert, hätte es nur eine gute wirtschaftliche Phase gegeben. Aber warum gab es das nichts?

    Zitat: “Und wir sind es Leid zu leiden, bereit zu zeigen / wir fangen gerne von vorne an, Schluss mit den alten Zeiten”? Thomas Mann hat 1945 gesagt: “Man hat zu tun mit dem deutschen Schicksal und deutscher Schuld, wenn man als Deutscher geboren ist.” Das, Samy Deluxe, nennt sich Anstand. Und Verantwortung. Und daher bleibt es auch dabei.

    Das hat zu tun wenn man als Deutscher geboren ist (vor 1945) und nicht als deutscher geboren wird, denn der ehrenhafte Schriftsteller Thomas Mann hat damit seine Genaeration und Vorgenerationen gemeint. Waren mit der Aussage auch die heutige Generation gemeint, wie es manche politischen Lager noch gerne hätten?

    Kein Diss des Verfassers des Texts, im Gegenteil Anerkennung dass dieser Text durch die Art und weise, wie er verfasst wurde, Aufmerksamkeit weckt. Jedoch ist dieser Kommentar zu einem Künstler, der sich hierzu Gedanken macht und dies den jüngeren Generationen nahe bringen bzw. aktio hervorrufen möchte, nicht gerechtfertigt und leider schlecht recherchiert. Des Weiteren sei gesagt:

    JEDE KUNST LÄSST INTERPRETATIONEN ZU!

  • Kartstorbahnhof2009; ???

    Wer sucht der findet!
    Der alte Baum in der Mitte des Feldes, zeigt den WEg zur Mitte!

  • Offizieller Samy Fanboy…

    also mal ganz ehrlich…
    man braucht Samy doch nicht jedes wort im mund rumdrehen….
    ich finde bei so einem bedeutenden künstler wie Samuel Sorge sollte man nicht ohne jegliches Hintergrundwissen versuchen seine Texte zu interpretieren, nur um auch was dazu gesagt zu haben!!!
    denn wenn man sich wirklich mit seinen texten befasst, die lieder ( nicht nur die bekanntesten) durchhört usw.,
    kommt man schnell dahinter, dass Samy keineswegs irgendeine faschistische, rassistische oder undurchdachte Zeile verfassen würde…!!!!!!!
    also meiner meinung nach ist Samy der denkenste rapper, den Deutschland gesehen hat,
    terotzdem will ich natürlich auch den ganzen stock-im-arschlern nicht verbieten ihren(belustigenden) senf dazu zu geben….)
    man erkennt diese leute ja schnell und dann kann man sie ja ieinfach ignorieren….:D

    Greeze George

  • „Dis Wo Ich Herkomm“ ist live wirklich verdammt gut (guckt ihr hier). Streich die o.g. Zeilen raus und gut ist. Meine Meinung.

  • Minka

    Hallo!

    Schön das sich alle Kritiker immer so gut inforimieren….
    Denn beim Rap darf man nicht nur auf die ausgesprochenen Textzeilen hören, man muss den Song als ganzes wahrnahmen – also zwischen den Zeilen hören!
    Abgesehen davon ist es ja wohl fast eine Pflicht bevor man Sam als Nazi darstellt (fälschlicherweise, denn das ist krank und dumm) sich über das Video zum Track und Sams Hintergrund zu informieren!

    Denn das Video und auch der Text (für alle Schwerhörigen unter euch „Musik Fans“) sagt ganz klar aus das Deutschland sich verändert hat, Deutschland ist multikulturell geworden (leider sehen das nicht alle so), Deutschland lebt und funktioniert erst du die vielen unterschiedlichen Einflüsse und kulturellen Facetten. Sam setzt sich aktiv gegen den braunen Mob ein und das nicht nur mit negativ Beispielen die es wohl leider zur Genüge gibt, er macht (besonders mit diesem Song) deutlich was positiv an unserem Land ist, weshalb man glücklich sein darf(!!!) hier zu leben – egal welche Wurzeln und Hintergründe man hat!

    Ich bin hier geboren, meine Eltern und Großelten sind hier geboren und lange wurde man schräg angeschaut wenn man KEIN Problem mit seinen Wurzeln hatte.
    Mein Großvater war in sibierischer Gefangenschaft, er war kein Hitler Anhänger und er war erst recht nicht freiwillig im Krieg und hat für kranke Ideale eines geistig-umnachteten Spinners gekämpft – aber wer nicht freiwillig ging wurde gegangen oder gleich wo anders hingebracht da man ein „Verräter“ war… Nein, stolz können wir auf diesen Zeitabschnitt unserer Geschichte nun wirklich nicht sein, daher bin ich froh das sich unsere Geschichte nicht nur auf diese Jahre beschränkt.

    Vielen Dank für Goethe und Schiller, für Heine, für Einstein, Käthe Kollwitz und viele andere!

    Unsere Aufganbe ist es nicht uns dafür zurechtfertigen oder uns zuverkriechen weil wir uns schämen, unsere Aufgabe ist es dafür zu sorgen das so etwas in dieser Art nie wieder passiert!
    Und das geht meiner Meinung nach ganz gut mit Tolleranz und Offenheit!

  • erhardt

    heyheyhey ……..halt!
    einstein hat die atombombe möglich gemacht!!!

  • Minka

    hat er sie entwicket….nee

    ja ja, zwischen den zeilen lesen und nicht jedes einzelne Wort, Namen auf die Wage legen…
    Sowie die dutsche Geschichte, hat auch Albert mehr zu bieten…

    Aber ganz schlecht war der Einwand nicht…

  • Durch die grüne Brille betrachtet

    Liebe Befürworter,

    könnt ihr mir bitte sagen, warum diese Zeilen (von der Herbert Zeile mal abgesehen) nicht überflüssig sein sollten?

    ja toll schöne Scheiße der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher
    Ich frag mich was soll das, als wäre ich Herbert Grönemeyer
    Die Nazizeit hat unsere Zukunft versaut
    die Alten sind frustriert deshalb badet die Jugend es aus

  • Beim Video von Samys Auftritt in der Schule hat man die Zeilen

    ja toll schöne Scheiße der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher
    Ich frag mich was soll das, als wäre ich Herbert Grönemeyer
    Die Nazizeit hat unsere Zukunft versaut
    die Alten sind frustriert deshalb badet die Jugend es aus
    Und wir sind es Leid zu leiden, bereit zu zeigen
    wir fangen gerne von vorne an, Schluss mit den alten Zeiten
    Siehs mal so:

    rausgeschnitten (bei 1:45):
    http://www.kyte.tv/ch/186453/385872

  • georg

    ja gerne…

    also dass unser nationalstolz so sehr am boden ist,
    dass hängt doch unmittelbar – und ich hoffe wenigstens hier stimmen wir überein- größtenteils mit der zeit des nationalsozialismus zusammen….

    die Jugend von heute, aber auch der großteil der gesellschaft mittleren alters, hat zwar die verbrechen der nazis im geschichtsunterricht in der schule erfahren, sie aber nicht selbst miterlebt, wie das der ältere teil der gesellschaft,
    hier: „die Alten“durchaus hat.

    und die jugendlichen von heutzutgage, die doch nun mal überhaupt nichts mim dritten reich zu tun haben, bekommen dieses zerstörte Bild deutschlands so von der „alten generation“ übermittelt, worunter jeder jugendliche mehr oder weniger bewusst leidet(!!!!), da ihm jeglicher Stolz gegenüber dem Vaterland(oder dem Land, das er für sich als Heimat sieht da er hier „groß“ geworden ist) als nationalsozialistischer Hintergrund nachgesagt wird.

    Als message von samy in diesen zeilen(und zwischen den zeilen) vestehe ich, dass man einen Schlussstrich ziehen sollte; dass man die geschichtlichen ereignisse deutschlands zwar kennen sollte, sich von ihnen aber nicht nehmen lassen sollte, auf sein Land stolz zu sein, bei Fußballspielen die Fahne stolz raushängen zu lassen ohne nazi zu sein oder dadurch andere nationalitäten als minderwertig ansehen zu wollen!!!

    denn die heutige bevölkerung deutschlands strebt nicht nach unmenschlichen maßnahmen,
    hat keine 11 mio. juden verfolgt, vergaßt oder zu zwangsarbeit gezwungen…….

    und der abschnitt “ ….war doch eigentlich ´n österreicher…“ meint, dass man nicht von einer person auf ein ganzes volk schliessen sollte, zumal es sich hier noch nicht einmal um einen deutschen gehandelt hat…
    also müsste sich nach der ´rechnung vieler kritiker die ganze welt für hitler verantwortlich fühlen, da sie genausoviel damit zu tun haben….

    ..und alle deutschen wären nazis, was doch nun wirklich unzutreffend ist…oder bist du einer von denen 3 prozent nazis, die wirklcih garnichts gerafft haben….!(und zu dumm zum scheissen sind!!)

    also ich hofe ich konnrte dir weiterhelfen, meine absicht ist es übrigens nicht dich von meiner meinung zu überzeugen oder zum samy-fan zu machen….sondern dir meine meinung darzulegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!………………….

    also wenn ihr noch mehr fragen habt, RAUS DAMIT!!!!!!!!!!!!

    MfG

    Georg

  • @georg: Das geht in Ordnung. Ich glaube, wir sind einfach nicht einer Meinung. Im übrigen bin ich ja auch kein Samy Hater (oder wie sich das heute schimpft) und dies hier ist kein Samy Hater Artikel.

  • erhardt

    samy hater schimpft man sich überhaupt nicht! :D
    des sollte verbote werden….
    ….genau wie der ganze aggroberlin und ersguterjunge abschaum….

  • Ist echt interessant zu lesen, was hier so alles steht.
    Habe so ein bißchen Doku – und Schulwissen über das dritte Reich und über die Unterdrückung der Indianer und die Zahlhaften Völkermorde und Verfolgungen in Afrika in grundegenommen auf der ganzen Welt.
    Aufgrund der echt coolen Kommentaren wie zB. von Minka,
    Zitat: und der abschnitt ” ….war doch eigentlich ´n österreicher…” meint, dass man nicht von einer person auf ein ganzes volk schliessen sollte, zumal es sich hier noch nicht einmal um einen deutschen gehandelt hat…
    also müsste sich nach der ´rechnung vieler kritiker die ganze welt für hitler verantwortlich fühlen, da sie genausoviel damit zu tun haben,

    fällt mir nicht mehr viel ein was ich noch an Senf dazu geben könnte außer eine Sache und dafür braucht man kein umfassendes Allgemeinwissen.

    Man kann doch nicht eine schlimme Tat, an der vergangenden Zeit messen.
    Damit meine ich, ist das was Hittler getan hat schlimmer als das was die Amerikaner, bestehend aus Europäischen Auswanderern (eigentlich ja ganz Europa Portugal, Spanien, England, Frankreich usw, an meinen (unseren) Afrikanischen Vorfahren (Sklaverei, wahrlose Grenzteilung und die dadurch entstandene Vermischen von Stämmen, die eigentlich nie probleme miteinander hatten, ich meine auch alles Geschehnisse, die selbst bis in die heutige Zeit noch ihre Spuren aufweisen) angetan haben?
    Und ich sehe keinen Amerikaner, der sich aufgrund dieser Vergangenheit öffentlich schämt und dieses zur Sprache bringt in dem Maße wie wir es hier tun oder sich unsicher ist seine Flagge zu hissen, weil es ja rassistisch rüberkommen könnte, „wir haben ja damals dieses und jenes getan ähm unsere Groß – und Urgroßväter haben dieses und jenes getan eigentlich gehört das Land den Indianern, die wir alle in Reservate gesteckt haben und die Schwarzen haben wir ja auch hier her geholt und jetzt würde es uns auch nicht sooo stören wenn sie wieder nach Hause gehen würden“keiner denkjt daran wenn er stolz sagt ich bin Amerikaner ich meine selbst die Afro-Amerikaner sagen das ja.
    Weil es schon so lange her ist? So nach’n Motto wie im Strafgesetzbuch „die Tat ist verjährt“ oder wie man sag?
    BULLSHIT!!!!!!!!

    Wir haben genau so wenig oder genau so viel mit der Judenverfolgung zu tun wie die Europäer und Amerikaner mit der Kolonial Zeit und Sklaverei. think about that

    Wenn ich Afro-Amerikanische Freunde treffe die nicht mehr nachvollziehen können wo ihre Vorfahren aus Afrika gennau herkommen weil sie immer noch Namen von Sklaventreiber tragen wie z.B Martin oder selbst heute noch Hass gegenüber Juden zu Tage gelegt wird von bestimmten Bevölkerungsgruppen die nichts mit Hitler zu tun haben und hatten und keineswegs ein problem mit Nationalstolz haben oder durch bis heute nicht geklährten Teretorialfragen unter Uralten Stämmen die diese unbefugten Grenzbestimmungen nicht vergessen haben was unter anderem all diese Bürgerkriege in Afrika zu folge haben usw. usw. und die Nachfahren der dafür Verantwortlichen, verteilt auf der ganzen Welt, heute auch „stolz“ über ihr Land sind ohne angst zu haben dass man sie mit ihrer Kolonialen Vergangheit konfrontiert werden,
    wird mir echt schlecht wenn ich ein Deutschen sehe der sich nicht mehr traut zu sagen „Ich bin Deutscher“ muss noch nicht mal sagen das er Stolz ist, und er wird leider immer noch leicht schräg angeguckt oder gleich in einer Rechtsextrimistische oder wie das heißt Schublade abgestellt.

    Mein Vater ist ein Deutscher und er ist der Coolste Vater hier auf der Welt für mich und meine Mutter ist Beninerin (nicht Berlinerin) und ist die Coolste Mutter auf erden für mich! Ich bin in Deutschland geboren habe knapp 10 Jahre in Afrika gelebt und wenn ich in jetzt in Afrika bin sage ich mit Stolz egal was der Herr „alohastone“ dazu zu sagen hat (Zitat: Nationalstolz ist Schwachsinn und kann nur zu Schwachsinn führen. Denn Stolz sollte für Dinge reserviert sein die man aus eigener Kraft erreicht hat, nicht für sowas zufälliges wie eine Staatsangehörigkeit oder Hautfarbe)

    wo ich ihm in dem und FAST allen anderen Punkten recht gebe, trotzdem mit stolz, dass ich ein Deutscher bin. Denn Stolz kann auch einfach nur ein Gefühl beschreiben wie „DS“ beschreibt, ein Nationalgefühl. Und wenn all die Amerikaner Türken Franzosen egal welche Nation, auf Sportveranstaltung oder sonstigen Veranstalltungen garnicht mehr aufhören können stolz zu sein, dass sie vor Stolz schon aussehen wie ihre eigenen Flaggen die weiß Gott nicht alle so unbedingt stylisch aussehen, warum darf ich micht dazwischen stellen und mit dem selben stolz auch mein Land representieren. EY MANN, ICH BIN DA SEHT MICH ALLE AN ICH BIN EIN DEUTSCHER und das ist gut so!!!.???
    Und wie schon oft erwähnt, Deutschland hat für so ein kleines Land echt verdammt viel vorzuweisen ich als Musiker sprech nur mal die ganze klassische Musikkultur an die in aller Welt selbst in Amerika hoch angesehen und respektiert wird.

    Also, und das sage ich nicht nur weil ich in seiner Band spiele, bin echt glücklich darüber das Samy das schreibt was er schreibt und das er ehrlich schreibt und keine Maske aufsetzt wie Sido oder unsichtbare Masken trägt wie viele andere Rappe hier in Deutschland und übrigends auch in den Staaten und überall. (Samy ist nicht der einzige Rapper hier mit einer Message check mal Danny Fresh aus nur mal am Rande)
    Und alle die Deutsch sind oder sich Deutsch fühlen nehmt euch ein Beispiel an Samy’s Mut und sagt wo ihr herkommt und vorallem wo ihr LEBT mit einer gesunden bestimmenden Lautstärke ;-) ohne an irgendwas altes zu denken mit dem ihr NICHTS zu tun habt denn die Vergangenheit unseres Landes und unser Selbstbewusstsein sind zwei absolut verschiedene Themen; vermischt das doch bitte nicht.

    Shit so viel wollt ich eigentlich schreiben

  • georg

    hey…das von dir zitierte kommentar,
    „und der abschnitt ” ….war doch eigentlich ´n österreicher…” meint, dass man nicht von einer person auf ein ganzes volk schliessen sollte, zumal es sich hier noch nicht einmal um einen deutschen gehandelt hat…
    also müsste sich nach der ´rechnung vieler kritiker die ganze welt für hitler verantwortlich fühlen, da sie genausoviel damit zu tun haben,..“
    kommt von mir!!… ; ) !!!!!!(nicht von minka)

  • Balthasar

    Ok, ich muss da auch meinen Senf zu abgeben.

    Eigentlich schaue ich gar kein MTV, eigentlich höre ich gar kein SAmy Deluxe ( Mir ist kein Text bekannt, aber einige Interviews), da kam ich beim Zappen auf das Video zu “ Dis wo ich herkomm“.

    Ohrwurm, geile Flows, cooler Text. Mit SInn. Und: Schön zu sehen, dass sich Samy so weiterentwickelt und sichn Kopf macht. ( klar zu merken: es brachte sehr viel, dass er sich nicht mehr täglich massig mit THC dichtmacht).

    Coller Song, nettes Album. Hat mich angesprochen.

    Und: Schön, das geredet wird wieder, das will SAmy auch erreichen. Und genau das, wie geredet wird, kritisiert er auf dem neuen Album, und genau das passiert gerade leider: absurde Argumentationen.

    Das wir weiterhin ein viel zu grosses Problem mit Fremdenfeindlichkeit im Land haben ( 35% der Deutschen) bleibt unstrittig.

    Doch was hat das zum Teufel damit zu tun, wo ich durch Zufall geborenb bin verdammt?

    Schöner Ansatz con Samy: Konstruktiv zur SAche gehen, urdemokratisch, whatever.

    Sammy ist den einen nicht kritisch genug, als Mainstream verschrein, oder als Komerz, den anderen nun zu kritisch oder sogar Fascho. Da bin ich zu blond für, um das zu Verstehen. Da reicht mein Intellekt nicht.

    Das ist dann genauso absurd oder aber schwarzweiss-gemalt wie di, uiuiui, böhsen Rechtsrocker aus frankfurt, die grösste deutsche metalband aller zeiten.

    Genausowenig darf ich aber beim durchscnittsbürger das system in frage stellen! dann, uiuiui, kommen gleich die bösen kommunisten. Und wenn ich erkläre, allright, sozialistisch bin ich partiell, aber auch vielleicht kommunitaristisch, schauen wir mal, lass uns anfagen das ding zu verändern aktiv, mit demo, plebiszit, petition, wahl, parteiarbeit, beruflich, whatever, tja, dann wiederum als idealist abgestempelt, oder als spinner.

    Natürlich bin ich idealist, gottseidank, und auchn spinner, aber ich weiss es, das habe ich den anderen vorraus.

    Die Message belibt bei samy in dem song “ dis wo ich herkomm“ positiv, konstruktiv, und verdammt demokratisch.

    Punkt

  • ..mrs. deluxe

    Samy macht gute Lieder und das ist das wichtigste.. wenn es um lieder geht darf man nicht immer alles so ernst nehmen..liest doch einfach was er zu sagen hat und dann versteht ihr das vielleicht. Man kann sich echt ab vieles aufregen, aber hier finde ich es nicht gerade angebracht. Der Song ist geil und nen reim brauchte er ja auch^^.. zudem haben diese Leute wirklich kein anderes Argument als zu sagen Samy sei naiv oder dumm, dabei beachten diese aber nicht das jeder mensch mal fehler macht die er mal bereut, obwohl ich finde das bei diesem geilen song es nichts zu bereuen gibt!!^^
    greezz from switzerland

  • georg

    joooooooooooo.
    schweiz is geil:D
    besde land auf weld.
    woher kommst du genau?

  • anonym

    Hallo libe user,

    An alle die , die sich bei Samy beschweren weil er etwas nicht richtig dargestellt hat . Anstatt sich bei so einem lied zu ärgern dass leute darauf anstiften soll mal etwas für deutschland zu tun , solltet ihr darüber diskutieren wie man die ghetto rapper ausmerzt.

  • Olle Onkel

    Lichterkette!

  • Dasepure

    IMHO (in my humble opinion)

    Es tut mir Leid, ich habe nicht genug Zeit, diese Diskussion komplett durchzulesen, doch das meiste was ich gelesen habe, war negativ.
    Was an uns Deutschen auch typisch ist: Wir suchen nach etwas, das wir kritisieren können und übertreiben in der Regel.
    Also seht den Text bitte weder als nationalsozialistischen Einfluss noch als extreme Verharmlosung der historischen Fakten.
    Wenn ich das Album „Dis wo ich herkomm“ tatsächlich komplett durchhöre, dann fällt mir auf, dass in gleichnamigem Song die einzige Aussage über das 3. Reich zur Geltung kommt, welche natürlich nicht den kompletten Verlauf dieses Regimes richtig darstellt. In einem bzw. 2 Sätzen eines Songs kann man nicht sehr viel unterbringen. Ich nehme die Aussage von Samy Deluxe nicht als Angriff, sondern als Versuch zur Verbesserung auf. Er ruft vor allem die Jugend dazu auf, nicht ewig nachzutrauern und ihre Rolle als Deutsche eher als Repräsentanten des „neuen Deutschlands“ (wie es im Text steht) zu sehen, als sich immer als Träger einer zu großen Last zu sehen.
    Denn niemandem ist es zuzumuten, sich selbst verantwortlich zu sprechen für solche Taten wie sie in der Nazizeit dauerhaft passierten; es ist nicht abzustreiten, wie schrecklich das alles war.
    Doch ich möchte hier noch einen anderen Textausschnitt einbringen:

    „aber, was soll’n wir tun etwa für immer depressiv sein
    trotz den ganzen Fortschritten der kulturellen Vielfalt
    Nein, ich find nich, ich will lieber etwas tun
    deshalb red‘ ich mit den Kids an den Schulen
    denn ich glaub immernoch an die Jugend und weiß
    sie sind die zukunft und brauchen bloß bisschen Hoffnung
    Wenn man genauer hinschaut ist Deutschland schon ganz in Ordnung
    hier gibt es zumindest Chancen was aus seinem Leben zu machen
    hier gibt es noch eine Mittelschicht zwischen Reichen und Armen
    Hier gibt es noch eine Basis auf der man aufbauen kann“

    Interpretieren sie ruhig ein wenig hinein!
    Da steckt wohl eine Menge Wahrheit drin.
    Auch wer es nicht glaubt: Das Nazideutschland war einmal.
    Wir sollten tatsächlich einmal in die Zukunft schauen und uns fragen, wie es weitergehen soll.
    Die Vergangenheit ist nicht die Gegenwart und erst recht nicht die Zukunft.
    Jeden Tag haben wir in jeder Situation die Chance, in die Gegenwart einzugreifen und somit die Zukunft zu verändern.
    Samy Deluxe versucht, die Depressive Stimmung in Deutschland ein wenig aufzulockern.
    Dies hat er meiner Meinung auch bei denen, die seine Musik und Texte gern hören, auch geschafft; bei denen jedoch, die gegen Bäume fahren, statt sie zu pflegen, löste dieser Text eine Welle der Empörung aus.
    Ich kann diese Leute beruhigen, denn mir ist niemand bekannt, der sich durch diese Texte angegriffen fühlt oder deswegen auf eine falsche Bahn gerät.
    Wenn ebendiese Empörungswelle nicht so dramatisch übertrieben gewesen wäre, dann würde ich sagen, dass ein wenig Kritik nie schaden kann. Das stimmt auch.
    Ich danke denjenigen, die Objektiv auf die Situation blicken und sich ihr eigenes Bild machen.
    Ich selbst bin nicht ganz Objektiv: Ich höre gerne Samy Deluxe.
    Diesen Kommentar habe ich erst jetzt geschrieben, weil ich eventuelle Spätfolgen dieses Textes abwarten wollte.

    Ein Schlusswort:
    Die Kunst war ja schon immer eine Sache für sich. In der Kunst versteckte sich schon immer Kritik an irgendeinem System. Früher war diese nur versteckter; heute herrscht Meinungsfreiheit und das ist gut so. Sonst wäre diese Diskussion hier überhaupt nicht zustande gekommen.

    Und wenn ich nun ab und zu ein wenig vom Thema abgewichen bin, dann tut mir das Leid, aber es brannte mir auf der Zunge. Ich habe nun auch nicht alle Punkte der Diskussion berücksichtigt, ich habe noch nicht einmal alle gelesen.

    Viele Grüße,
    Dasepure :)

  • Er ruft vor allem die Jugend dazu auf, nicht ewig nachzutrauern und ihre Rolle als Deutsche eher als Repräsentanten des “neuen Deutschlands” (wie es im Text steht) zu sehen, als sich immer als Träger einer zu großen Last zu sehen.
    Denn niemandem ist es zuzumuten, sich selbst verantwortlich zu sprechen für solche Taten wie sie in der Nazizeit dauerhaft passierten;

    Es geht ja auch nicht mehr um Schuld oder Verantwortung, sondern um Betroffenheit.

    Keiner aus der Samy-Generation trägt irgendeine Schuld an dem was früher passiert ist, man kann niemanden dafür verantwortlich machen was der Vater oder Großvater vielleicht getan oder nicht getan hat. Aber wir haben immer noch die Verantwortung uns selbst und unsere Kinder darüber zu informieren und dafür zu sorgen dass sowas nicht vergessen wird.

    Sonst entstehen nämlich dumme Puten die zwar geil aussehen aber nix in der Birne haben. Und die stellen sich dann ins Fernsehen und lassen solche Parolen raus: http://www.youtube.com/watch?v=AkZfjAqMatE

    Ohne überhaupt zu wissen was es damit auf sich hat. „Das sind so Sachen die einem bei einer Live-Moderation rausrutschen weil man sie irgendwo mal aufgeschnappt hat“ – jaja. Look before you walk and think before you talk

    Ich weiss dass Samy schlau genug ist um Lines wie „der Typ war doch eigentlich ’n Österreicher“ nicht so platt zu meinen wie sie rüberkommen. Aber die Kids, für die er sich so engagiert, sind das zum großen Teil (noch) nicht. Und wenn die sowas von ihrem Idol vorgesagt bekommen plappern sie es nach, und entwickeln sich vielleicht zu dummen 9-Live-Plappermäulern.

  • arpistan

    schade, da sagt er mal was wahres und lange nötiges, und wird gleich angegriffen…obwohl er nicht gerade der deutschnationalste typ ist. aber deutschland zu verteidigen gilt bei Ihre-eigene Herkunft-nicht-Vertragenden als tabu. aber so wie er denken etliche gebildete Nicht-Deutsche/ösis. in anderen ländern darf man über sowas reden. Deutschland wird seinen Komplex noch los werden…idurch die Zuwanderer, anders gehts kaum. Deutsch-hassen ist noch ‚in‘.
    jeder Psychologe sollte sich äußern, wie kontraproduktiv diese Traumakonservierung für die seele ist. soll man sich etwa jeden tag an Vergangene schandtaten der großeltern erinnern. während anderswo munter weitergemordet wird, und deshalb die halb welt auf der flucht ist…. Das Leben im „Jetzt“ ist das einzige leben das real ist.
    aber die so hochmoralisch heuchelnden haben meist selbst genug Dreck am stecken, und mit diesen Anti-Nazi-Tiraden kann man sein Gewissen schön aufpolieren. es lebe die Projektion!

  • samy 4 real

    Was manche leute hier von sich geben ist ja totaler schwachsinn,sobald mal etwas irgendwo steht im bezug auf deuscthland stolz und hitler,zerreißen sich alle direkt das maul
    Ihr hab ja keine anhung,wie es in dieser generation ist,wenn man aus einer gegen kommt und auf einer schule war
    wo 90%ausländer sind,da fühlt man sich nicht mewhr heimisch wenn man sich jeden tag rechtfertigen muss deutscher zu sein und als kartoffel beschimpft wird,wo es verbotem ist sich zu aussern weil man dann als rassist abgestempelt wird,und den rassismus bei anderen nationalitäten gibt es ja nicht
    Und warum ist das so ?
    Wie soll amn sich auch in einem land integrieren das keine struktuierte kultur hat
    guck euch z.b amerika an die amerikaner und imigranten sind stolz auf ihr land weil man dort viel erreichen kann wenn man was tut es aber nicht tut nichts bekommt!
    anders als hier,hier kommen viele leute ohne ziele hin und leben hinterher vom staat weil es auch geht ohne viel zu tun,da würden vorbilder leute die mehr geschafft haben,eine massage viel bringen
    Jedes land braucht national stolz,weil so einfach eine geminschaft besser funktioniert,egal ob dazu türken deusche polen russen albaner oder sonst was gehören,den es ist so das die gesellschaft auf gemeinheiten ausgerichtet ist ..
    DU -deine familie-dein bekannten kreis -dein ort-deine stadt-dein land!usw..
    Also sollen hier nicht solche unbedachten kommentare, von irgendwelchen bonzen ,die auf dem land leben und geschichtsbücher wälzen,aber selber gar nicht an der aktuellen situation teilhaben ,und keine ahnung haben kommen!
    Und es soll und keiner erzählen das diese generation nicht über die geschichte dieser zeit weiß
    in meiner ganzen schulzeit wurde mir vorgefürt was für ein verbrecher volk wir sind ,jedestunde das selbe wobei völlig vergessen wurde die wissenswerten,positven und wichtigen momente der deuschen geschichte
    zu lehren.
    die letzte generation hat sowieso ein völlig falsches bild so wie ich das sehe,was die jugend angeht und vorallem die politik
    was z.b jedentag über unsere kanzlerin in der zeitung steht.sollte man nicht ein bisschen respekt und anstand haben?
    Das was samy da sagt,ist was viele denken!
    anstatt alles zu kritieren und in eine schublade zu stecken sollte man lieber mal nachdenken.

  • Finde es absolut geil, das Sammy als „Integrierter“ in unsere Gesellschaft einen solchen Text schreibt und veröffentlicht. Wenn mehr Leute in der Öffentlichkeit sich dies trauen würden hätten wir nicht so viele Probleme, aber sobald man mal was sagt ist man gleich ein Rasist oder jemand den man sofort von der Öffentlichkeit fernhalten muss. Danke für diesen Song