Prince kommt!

Prince kommt für ein Konzert nach Deutschland! Am 5. Juli spielt der Meister in der Berliner Waldbühne auf. Seit der „One Night Alone“-Tour (2002) hat Prince kein Konzert mehr in Deutschland gespielt.
Auch die Österreicher dürfen sich über ein Konzert von Prince freuen. In Linz spielt Prince am 13.07. im Gugl Stadion.

Damit hat Prince seine Europa Tour nun auf insgesamt fünf sieben Konzerte ausgedehnt. Informationen über sämtliche Konzerte der Prince Europa Tour bekommt ihr hier. Der Sommer 2010 wird purple!

Der Vorverkauf für das Konzert in Berlin beginnt morgen, am 30.05. um 10.00 Uhr exklusiv bei Eventim. Karten für das Konzert in Linz sind bereits online erhältlich.

Karten/Tickets für Prince in Berlin/Linz bei Eventim

  • funkybluecheese

    Ich fall tot um!!!!!!!! YEAH!

  • Formerly known as Coco

    7 Konzerte:
    Portugal on July 18th … Festival Super Bock Super Rock
    Genf July 12th Geneva Stadium
    also added

    Knut, Marc: C U in Berlin

  • Uhhh, cant wait! Prince am 05.07.2010 in Berlin, Waldbühne http://bit.ly/a6Xp0m

  • Paul Wegner

    Tickets gibt es ab Sonntag auch bei Koka36 unter 030-61101313 !!!!!

  • Ganz schön happig die Preise in den vorderen Reihen. Da bin ich wohl nicht dabei. Arras und Werchter reichen.

  • 158 € für die besten Plätze? Der hat sie doch nicht mehr alle!

  • Formerly known as Coco

    Da stimmt doch was nicht auf der eventim website, zeigt mir bei 155€ fast die halbe arena an…

    Naja, das kriegen die nicht los, da müssen die am 4 Juli die tix für 30€ verkaufen :-/ (here’s hopin‘)

    Nee, momentan bin ich da auch noch draußen, lass mich nicht verarschen… (gehe aber gern zur aftershow ;-))

  • Chris

    Also nee, da passe ich auch – zu zweit 310 Euro läppern, ohne überhaupt zu wissen, was genau einen da erwartet, wer tut sich denn sowas an? Eine handvoll gut betuchter Hardcore Fans und der Rest wird mit reichen Schnöseln vollgemacht, die darauf warten, dass er endlich Purple Rain singt, weil sie nix anderes kennen. Wird bestimmt super, viel Spaß. Schade drum, diverse Berliner Prince Fans werden aus Kostengründen draußen bleiben müssen. Dass die Stadt und ihre Einwohner generell arm sind, ist bei Eventim und dem Meister wohl nicht bekannt. Das gesparte Geld werd ich dann lieber für Stevie Wonder ausgeben, der spielt in der Zitadelle, auch ’ne schöne Location, und die Tix kosten weniger als bei Prince im hintersten Rang.

  • hamburgerjung

    Natürlich sind 155 Euro viel zu viel !!!, ich möchte mit richtigen Fans den Abend erleben!!! und nicht mit welchen die sich das eventuell leisten können, aber wahrscheinlich nur 2 bis 3 songs kennen!!. also bei 86 Euro war für mich die Schmerzgrenze!!, da ich aus Hamburg komme muss ich ja schließlich auch noch irgendwo die Nacht verbringen!!. Also ich denke auch preismäßig wird da noch etwas passieren!!, sonst werden dort nicht viele Leute hinkommen!! ich hoffe wir sehen uns trotzdem alle dort in der Waldbühne!!!,den nach wie vor geht es um die Musik!! und da ist er mit Sicherheit immer noch the one and only!!!!!. ;-)

  • Anonymous

    Natürlich sind 155 Euro viel zu viel !!!, ich möchte mit richtigen Fans den Abend erleben!!! und nicht mit welchen die sich das eventuell leisten können, aber wahrscheinlich nur 2 bis 3 songs kennen!!. also bei 86 Euro war für mich die Schmerzgrenze!!, da ich aus Hamburg komme muss ich ja schließlich auch noch irgendwo die Nacht verbringen!!. Also ich denke auch preismäßig wird da noch etwas passieren!!, sonst werden dort nicht viele Leute hinkommen!! ich hoffe wir sehen uns trotzdem alle dort in der Waldbühne!!!,den nach wie vor geht es um die Musik!! und da ist er mit Sicherheit immer noch the one and only!!!!!. ;-)

  • Jan

    Ich glaube nicht, dass Prince Einfluss auf die Ticketpreise hat.
    Der Veranstalter (ACE Entertainment) handelt wirtschaftlich, und das heisst: die Tickets kosten soviel, dass man die 22.000 Tickets gerade so verkaufen kann. Ist ja logisch. So eine Konzert wird ja nicht nur aus Liebe zur Musik veranstaltet.

    Andererseits hat Prince 2007 in London gezeigt, dass es auch anders geht: da haben ALLE Tickets 31,21 Pfund gekostet (knapp 35 Euro). Trotzdem würde ich nicht ihm die Schuld für die hohen Ticketpreise in die Schuhe schieben.

    @hamburgerjung: einen Tag vor dem Berliner Konzert spielt Prince als Headliner beim Roskilde Festival in Dänemark. Da kostet das Sonntag-Ticket umgerechnet 115 Euro. Dafür kann man dann aber auch ganz vorne vor der Bühne stehen und sieht vor Prince noch andere Band wie z.B. Kasabian, Jack Johnson, Motörhead und andere.

  • Marc

    Nur einen vollen Set darf man in Roskilde nicht erwarten. Arres und Werchter langen mir. Insbesondere auf die Fans dort bin ich gespannt.

  • Sylko

    Absolut geil das der Meister nach Deutscheland kommt. Er ist definitiv „der Musiker“ unserer Zeit! Ich freue mich wahnsinnig auf das Konzert- Preis für Karten ist OK!

  • Da bei uns im Hotel schon einige Konzertbesucher reserviert haben,
    möchten wir gleichgesinnte zusammenführen:)

    grüsse aus Berlin Danijel
    erlanger-hof.de

  • @Danijel: Ernsthaft?

  • Francesco

    Ich komme aus Italien!!
    Ich habe ein ticket fuer block D!!

  • gary

    Wer weiß, ob es eine Aftershow – Party in irgendnem Club gibt?

  • @gary: Ich weiß von nichts, aber die Tickets wurden im Preis gesenkt bzw. werden jetzt auch Tickets für rd. 60 Euro angeboten.

  • She’s-a-Peach

    @Marc: Die Ticketpreise wurden nicht gesenkt, sondern es kam nachträglich eine vierte Preiskategorie in den Vorverkauf..!!

    Wenn ich nicht irre, sind diese Innenraumkarten die teuersten Stehplatzticktes der deutschen Konzertgeschichte!!! :(

  • Stimmt.

  • Markus

    @Shes-a-peach
    falsch!
    Die Ticketpriese wurden gesenkt.
    Und zwar wurde aus der Kategorie L (Seite links) jetzt die neue Kat VI, L dafür in die oberen Mitte der Arena verlegt. Kastegorie J (Seite rechts) jedoch, mit der ersten L-Kategorie identisch bleibt auf 2/3 der Plätze weiterhin so teuer wie die jetzt besser gelegene L-Katgeorie. Das andere Drittel heißt nun Kat V und kostet genauso viel wie Kat VI. Leute, die J gekauft haben, dürften ziemlich stinkig sein. Eine größere Verarsche habe ich nie erlebt.
    Zum Glück hab ich nicht offiziell gekauft, denn es war abzusehen, dass man die riesige Waldbühne bei soclhen Preisen nicht voll kriegt.
    Ich hoffe das wird den Veranstaltern endlich eine Lehre sein.
    Und ich hoffe für uns Fans auf einen fantastischen Gig. Da bin ich mir bei diesem geilen Wetter 100% sicher. Atmosphäre wie Woodstock. Love & Peace

  • Symbol69

    Hallo
    Es stimmt schon – 165€ sind teuer, aber ein wahrer Prince-fan gibt die gerne und zum Thema „teuerste Karten“: für ein Prince-concert schon, aber Tina Turner sollte 250€ kosten, dass war mir dann auch zu teuer :(
    Mich würde aber viel mehr intressieren ob schon jemand was über die Aftershowparty weiss. Falls ja: lasst es mich wissen: symbol69@gmx.de

  • Bei Tina Turner bekommt man aber auch MEHR geboten. ;)

  • Franca

    Die Preise für das Prince-Konzert sind völlig daneben, ich mach‘ das nicht mit, obwohl ich Prince seit Jahren sehen wollte. In Zeiten, in denen viele Menschen von Hartz IV leben müssen oder jeden Cent umdrehen müssen, fände ich es fast peinlich, mir für Prince ein gutes Ticket zu kaufen. Auch wenn ich im Geld schwimmen würde, wollte ich diese – in meinen Augen – fast unanständigen Preise nicht bezahlen. Ein Clapton/Winwood – Ticket kostete in den vordersten Reihen 96,75 EUR und zwar Sitzplätze. Das ist auch viel Geld, aber die Prince Preise sind absurd. Allerdings, so lange viele Menschen jeden Preis akzeptieren, wird sich kaum etwas ändern. Ich habe die Schnauze voll von diesen Hochpreisen für zwei Stunden Musik. Es freut mich richtig, wenn ich hier lese, dass auch andere nicht zum Konzert gehen, weil es zu teuer ist. Würde mich freuen, wenn Konzerthallen und – Plätze einmal halbleer blieben.

    franca

  • Uwe

    hallo,
    wo gibt es günstig tickets?
    warte schon länger auf Preissenkung
    Uwe

  • Uwe

    Danke!
    aber bei Hier, Preise wie gehabt!
    Gruß
    Uwe

  • Markus

    @uwe
    na versuchs mal bei diesem Internetauktionshaus.
    Die günstigsten Tickets wirds am Montag wohl vor der Waldbühne geben.

  • funkbrother

    ich gehe voller freude hin u schäme mich auch nicht für die preise habe genug dafür getan das ich es mir leisten kann, soll aber nicht heißen das ich die preise ok finde, aber Prince hat auch einen ganz anderen Managementgdeanken als andere Künstler u deshalb kann man es sicherlich nicht vergleichen. er macht diese tour weil das Angebot zu gut wahr, das hat er selber gesagt…..ich gönne es ihm !,-) und mir auch!,-) u hartz 4 und konzerte haben absolut nichts miteinander zu tun…..da verwechseln leute immer was u entwachen eine Neid diskussion, am besten schäme ich mich noch dafür hinzugehen , so ein blödsinn.

  • gary

    Schon seltsam. Einziges Deutschland-Konzert und immer noch keine Anzeichen für eine Aftershowparty.
    Habe sogar schon Radio Eins angeschrieben – bislang keine Reaktion. Wenn über 10.000 Menschen auf das
    Konzert gehen, dann werden sicherlich viele von weit angereist kommen ( like me ). Es gibt sicherlich eine
    Nachfrage für eine Aftershow-Party, doch Orakel Internet spuckt bislang noch nichts aus.
    Also liebe Veranstalter – nur Mut! Einen Gast habt ihr schon.

  • kela

    ich bin hartz V & schäme mich nicht, 155 steine gelegt zu haben :-P da das letzte konzert, das ich besuchen konnte, 2002 in berlin war & ich damit rechne, dass der nächste termin auch erst wieder in 8 jahren sein wird, ist es mir das wert. & ich bin seit 1984 fan, habe konzerte in deutschland & england gesehen, & weiß & froh bin, dass nicht nur die „hits“ gespielt werden (siehe „neues album „20ten“). freue mich riesig, wieder mal in der waldbühne ganz vorne stehen zu dürfen. meinen erfahrungen nach die beste location. & wenn ihr alle nicht kommt, habe ich mehr platz für mich alleine :-)

  • Markus
  • Darüber hab ich mich auch schon gefreut. Sind auch Bläser mit am Start?

  • Markus

    auf der Roskilde-Site wird das eher verneint.
    „Where are the horns?“

    wäre schade….

    Aber Sheila! Hechel…
    Seit 20 Jahren nicht mehr mit ihm erlebt.

  • Hm, Prince ohne Horns kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen.

  • Marc

    Wie war das Konzert? Ich freue mich auf eure Review/Kritik.

  • Valentina

    AFTERSHOW Party ??????????

  • Markus

    wer nicht da war, hat was verpasst.
    Prince war in Stimmung, hat viel getanzt, großartige Stimmung unter den fans.
    Nach 1 Minute hatte er ca. 16.000 erewachsene in der Hand, die sich benahmen wie auf einem Kindergeburtstag. Wir haben ihm aus der Hand gefressen und er hat uns dafür geliebt.
    Genauso wie Sheila E. die von den fans frenetisch gefeiert wurde. Einziger wermusttropfen, er hatte wirklich keine Bläsergruppe dabei. Die Band kommt mit den Vorgängern nicht mit.
    Die Atmosphäre in der Waldbühne bei fast 30 Grad war dafür wie immer unschlagbar. An diesem Ort ist es einfach magisch. Irre.

    Die Setlist:

    Intro Venus de Milo (ich knie schon nieder)
    Let’s Go Crazy!
    Delirious
    1999
    The Bird/Jungle Love
    Little Red Corvette
    Glamourous Life
    Crimson & Glover
    Peach
    When U were mine
    Spanish castle Magic
    Nothing compares 2 u (mit der neuen Sängerin Shelby)
    Old skool Company /Also sprach Zarathustra (sehr geil ist das live!)
    Hot Summer
    4ever in my Life (8-minuten-Hammer mein Höhepunkt des 1. Teils)

    Controversy
    Love Bizarre (50 Zuschauer tanzen mit Sheila und Prince auf der Bühne, irre, wie ein Kindergeburtstag)
    Le freak
    Sexy Dancer

    7
    Guitar
    Kiss
    Purple Rain

    Dance (Disco heat)

  • Hier ein paar bleibende Eindrücke von Prince auf der Waldbühne, Berlin am 05.07.2010.

    Fast schon überpünktlich und noch am hellichten Tag betritt Prince die Waldbühne nach einem entbehrlichen Mundharmonika-Intro. Es ist gerade mal 19:40 Uhr – so recht will da kein Glamour aufkommen. Er erscheint ganz in weiß, trägt den Schlafanzug aus Montreux (hat ihn aber frisch mit dem „20Ten“-Motiv gebatikt) und flache! Schuhe.

    Das zauberhafte „Venus de Milo“ als erster Song ist eine schöne Wahl. Dann wird aber gleich Vollgas gegeben und ganz tief in die „Tanzbares“-Sektion der eigenen Hitkiste gegriffen: Let’s Go Crazy, Delirious, When U Were Mine und schließlich 1999 – er gibt dem Affen Zucker. Von der Waldbühnen-Beschallung hören wir direkt vor der Bühne zwar nichts – bekommen dafür aber den Bühnensound ungefiltert mit. Mit dem ist Prince zurecht nicht zufrieden. Permanent fordert er mehr Druck, lautere Gitarre, lautere Gesänge – aber scheinbar geht da nix mehr.

    Etwas grießgrämig hebt er daher zum Weggefährten-Medley an: The Bird, Jungle Love, Glamourous Live. Dafür holt The Kid sich Tänzer und Tänzerinnen aus dem Publikum auf die Bühne. „Little Red Corvette“ performt er in der sehr eleganten, balldesken „Montreux“-Version. Immer wieder schön.

    Fast die ganze Zeit dabei: die fabelhafte Sheila E. Die beiden wirken wie echt gute und echt verspielte Freunde. Sie necken sich permanent, spielen Percussion um die Wette, jagen sich über die Bühne, hüpfen rhythmisch herum wie kleine Kinder beim Himmelhopse. Einfach goldig! Und später singt sie auch noch „A Love Bizarre“.

    Sonst war die Band eher so lá-lá. Kein Vergleich mit den Lineups von London oder Montreux. Keine Bläser, dafür ein etwas schmieriger Mundi-Spieler (Frédéric Yonnet), kein Renato, keine Rhonda – nun ja, zumindest Mr. Hayes ist eine verlässliche Bank. „Old School Company“ gerät trotzdem schön funky, Prince reißt es mit seinem „Chicken Scratch“ auf der Gitarre mal wieder raus. Auch „Le Freak“ knackt ordentlich.

    Bei „Crimson & Clover“ ist die Stratocaster verstimmt, mitten im Lied wechselt Prince darum zur Hohner. Die stimmt und man hört auch endlich was. Dann geht es nahtlos über zu „Peach“ – nicht ganz so rockig, eher mit Bluesnote, exzellente Gitarrenarbeit voller Esprit, Kreativität und Ideen. Außerdem Versatzstücke von „Wild Thing“ – sehr cool, ein echter Höhepunkt!

    „Hot Summer“ muss wahrscheinlich sein – die Band spielt die drei Akkorde und Prince lässt uns immer wieder „Hot Summer“ rufen. Nun, viel mehr gibt der Song nicht her ;) „Nothing compares 2 U“ wird dann als Duett mit Shelby James intoniert – der Refrain stark verändert „Nothing! Nothing! Nothing! Compares 2 U…“ – mutig und extrem gelungen. Die ganze Waldbühne singt richtig gut und dynamisch mit, wir klatschen auf Zwei und Drei, schnipsen auf die Vier. So unmusikalisch sind die Deutschen gar nicht. ;) Prince ist sichtlich beeindruckt.

    Und tanzen können wir auch: Unglaublich – beim schweißtreibenden Housequake springt tatsächlich die ganze Waldbühne „up and down“, bis in die letzten Ränge. Ich habe mich beim Springen umgedreht und mir diese Kulisse angeschaut. Wow! Party as Party can…

    Die erste Zugabe war der absolute Höhepunkt des ganzen Abends. So aufs Wesentliche reduziert habe ich „Forever in my Life“ noch nie gehört. Einfach nur der Sequenzer und Prince’s Gesang – minutenlang – erweitert um Text-Auszüge aus „Act Of God“ aus dem neuen Album „20Ten“. Das war magisch!

    Zweite Zugabe: Auf die Akkorde von Purple Rain singt eine der Background-Ladies zunächst „When will we be paid for the war we’ve done?“, dann übernimmt Prince mit den regulären Vocals und quält gewohnt professionell seine Gitarre.

    Auch „7“ ist mir aus dem Encore-Teil in Erinnerung geblieben. Ich mag den Song eigentlich nicht sonderlich, aber gestern hatte er was. Schöner Sing-a-long-Song. Und „Kiss“ (mit stark veränderten Akkorden) hatte ich so auch noch nicht gehört. Ich mag Prince, wenn er rüde mit seinem eigenen Back-Katalog umgeht. So hat mich selbst „Kiss“ – immerhin fast 25 Jahre alt – gestern Abend noch ordentlich mitreißen können.

    Alles in allem ein grandioses Konzert in toller Location. Eine facettenreiche Setlist, die auch Nicht-Harcore-Fans zufrieden gestellt haben dürfte, viele überraschende musikalische Ideen – nur leider nicht die exzellenteste Besetzung.

    PS: Holger hat einen von Sheilas Drumsticks gefangen! Schöne Memorabile abgegriffen…

  • Gunter

    PPS: Ach übrigens – Jan Delay und Peter Fox wurden im Publikum gesichtet. Jan Delay stand im Innenraum und Peter Fox saß zwei Reihen hinter Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel ;) Und Silbermond waren auch fast geschlossen da. Naja, und ich eben ;)

  • icke

    das konzertr war genial, ich glaub ich hab seit nem halben jahr nicht mehr so viel getanzt und so viel spaß auf nem live concert gehabt. juhuuu
    und hat prince eine aftershow gegeben, und wo?
    wir hatten info, aber da war niemand. zum glück gleich bei mir ums eck, da war der umweg auch nicht zu groß.
    ciao

  • @Gunter: Danke für Deine ausführliche Review!

  • Thomas

    Hallo zusammen,
    ich bin extra von München nach Berlin geflogen um den wahren Meister zu sehen.
    Ich kann nur sagen, das dies wohl mein ca. 10 Konzert von Prince war und es war eines der besten überhaupt.

    Ich fand er hatte die Leute von Anfang an begeistert und in der Hand gehabt.

    Alles in allem ein mega starkes Konzert.

  • berlin20ten

    @Gunter:

    Schöner Bericht!

    Nur am Rande:

    Das waren zwar keine Stilettos, aber auch keine flachen Schuhe – sondern „Plateau Sneaker“ ;-)
    Hat Prince in den letzten Jahren öfter mal getragen.

    Ansonsten: Ein Hammer Konzert!!!
    Bin immer noch geflasht…

    :-)

  • Thorsten

    da habt ihr auf der Waldbühne ja Glück gehabt.Das Konzert in Werchter war eher nichts….leider.