Nimmt man die Bahn, den Flieger, den Bus oder tritt man die nächste Städtereise mit dem eigenen Auto oder Mietwagen an. Wer hierzulande reist, hat viele Möglichkeiten. Einfach ist die Entscheidung, wenn sich die Frage des Transportmittels gar nicht erst stellt, weil z.B. für die Strecke gar keine Flugverbindung angeboten wird bzw. der nächste Flughafen zu weit entfernt ist oder die Fahrt mit dem Auto zu lange und vor allem zu anstrengend ist. Manchmal ist es einfach auch nur eine Kostenfrage.

Schon schwieriger wird die Entscheidung wenn auf der Mittel- bis Langstrecke die Fahrzeiten nah beieinander liegen. Dann sollte jedoch bei der Reiseplanung mit Flugzeug jedoch nicht nur die reine Flugzeit betrachtet werden, sondern natürlich auch die Reisezeit zum Flughafen sowie die Zeit die am Flughafen für Check-In, Security und Boarding benötigt werden. Die Strecke von Hamburg nach Köln z.B. ist dadurch mit dem Flieger nicht unbedingt attraktiver als mit der Bahn. Von Hamburg nach Berlin schafft man es mit dem ICE sogar in 90 Minuten von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof und obendrauf gibt es sogar freies WLAN. Das ist selbst bei freier Autobahn kaum zu schaffen. Vom mangelnden Komfort und Stress bei hohen Geschwindigkeiten im Auto ganz abgesehen. Wenn ich nicht unbedingt auf das eigene Auto angewiesen bin, nehme ich z.B. auf beiden Strecken eigentlich nur noch die Bahn. Davon abgesehen ist die Bahn neben dem Reisebus das umweltfreundlichste Verkehrsmittel für den Personenverkehr.

Ab Dezember macht die Bahn auch zwischen Berlin und München dem Verkehr in der Luft und auf der Straße mächtig Konkurrenz, denn ab dem 10. Dezember geht die neue ICE-Schnellfahrstrecke in Betrieb und dann schafft die Bahn die Strecke in unter 4 Stunden. Auch Verbindungen wie Nürnberg-Berlin oder Leipzig-München werden dann mit der Bahn noch attraktiver.

Das feiert die Deutsche Bahn mit der größten Kampagne in der Geschichte des Unternehmens. Im Mittelpunkt der Kampagne steht der Film „Nico vs. Nico vs. Nico“ mit Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. In dem guten Werbespot tritt – wie der Name schon erahnen lässt –  Nico Rosberg gegen sich selbst an. Drei Nicos machen sich auf den Weg von München nach Berlin. Einer mit dem Sportwagen, der zweite per Flugzeug. Und der dritte Nico mit dem ICE. Und nun ratet mal wer entspannt vor den beiden anderen als erster ins Ziel kommt.

In Kooperation mit der Deutschen Bahn.