Der Clip „“Geh Wählen“ Metallmix 2013″ der IG Metall ist mir jetzt schon vermehrt auf Facebook über den Weg gelaufen. Heute Abend habe ich das Ding endlich angeschaut und für gut befunden. Der Spot ist parteilos und will die Wahlbeteiligung, die Jahr von Wahl zu Wahl abgenommen hat, ankurbeln.

Der Spot ist ein großartiger Spot für alle Internet-Nerds wie wir es sind und voller Lieblingsszenen aus dem Internetz und endet mit der grandiosen Axtszene des Ton Steine Scherben Sängers, Managers und Saxofonisten Nikel Pallat während der WDR-Talkshow „Ende offen“. „So, jetzt können wir weiter diskutieren.“ Chapeau Metaller.

„Als größte Gewerkschaft und Mitmachorganisation ist die IG Metall überzeugt: Es ist wichtig, dass viele wählen gehen! Nicht nur, weil unsere Demokratie davon lebt. Eine hohe Wahlbeteiligung ist auch ein Signal an die Politik: Wir schauen euch auf die Finger! Wir mischen mit — am Wahltag und darüber hinaus! Wenn sich von den 18 Millionen Wählern, die bei der letzten Bundestagswahl zuhause geblieben sind, diesmal möglichst viele aufraffen, könnte es am Wahlabend echte Überraschungen geben!“

  • Max

    Naja, Parteilos würde ich den Spot nicht unbedingt nennen…

  • Altezze

    egal, wer gewählt wird, sie ALLE nehmen uns das Geld weg und geben es den morbiden Banken. und wir haben nach wie vor keinen Frieden mit über 50 Nationen seit ’45. und keiner von den bunten Parteien packt es an. non nobis domine

  • Martin

    Wenn alle Parteien nicht zusagen und das ein Grund für dich ist, nicht zu wählen, dann solltest du eine neue Partei zusammen mit den Anderen gründen, die aus den selben Gründen nicht wählen gehen!
    Die anderen machen natürlich immer alles falsch, aber selbst bloß keinen Finger krümmen, um es besser zu machen…. -.-
    Wer nicht wählen geht, soll bitte auch nicht meckern!