Ausgepackt: HP Envy 14 Inch Spectre Ultrabook

Ausgepackt: HP Envy 14 Inch Spectre Ultrabook
Ausgepackt: HP Envy 14 Inch Spectre Ultrabook

HP hat mir ein HP Envy 14 Inch Spectre Ultrabook zum Testen zur Verfügung gestellt. Über Ostern gehe ich mit dem Ultrabook auf Reisen und werde es ausgiebig testen.

Heute Morgen habe ich das Notebook erstmal ausgepackt. Mein erster Eindruck: Das HP Envy 14 Inch Spectre Ultrabook mit Beats Audio™-System und integriertem HP Wireless Audio™ sieht richtig edel aus.

Mehr zu diesem Premium Notebook in Kürze.

HP Envy 14 Spectre Gewinnspiel
Auf der HP Facebook Seite läuft noch bis zum 4. Mai ein Gewinnspiel bei welchem ihr die Möglichkeit habt, selbst ein Spectre zu gewinnen.

Facebook-Kommentare

Kommentare

    • meint

      Werbeplattform? – Auf Testspiel.de gibt es über 6.000 Beiträge und die Beiträge mit “Hardware-Tests” lassen sich vermutlich an einer Hand abzählen. Die Teststellung wird weder die Texte, noch mein Fazit beeinflussen.
      Da ich Windows Nutzer bin werde ich das Spectre nur von den groben technischen Details und von der Optik (wohl eher Geschmacksache) mit einem Mac Book Air vergleichen (können).

  1. Marc meint

    aber HP geht ja fast noch, ich finde den Vogel schießt Samsung ab mit ihrem QX410schießmichtot… Was in der Welt der PCs so abgeht – da kommt man sich als Mac User fast vor wie vom anderen Stern. Alles was als neu und toll bezeichnet wird – und ich meine jetzt nur mal das Design -, ist bei Apple schon seit Jahren Standard! Das MacBook Air gibt es auch nicht erst seit diesem Jahr, aber dies Art von Notebooks präsentiert die PC-Welt nun als neu und revolutionär und nennt die Dinger “Ultrabooks”….. TOLL!! :-)))
    Natürlich haben andere Firmen auch ihr Berechtigungsdasein und das ist auch gut so! Aber ich finde es schon äusserst amüsant…. Ich habe einen HP Drucker, der ist prima! :)

  2. Lars meint

    In Sachen Design ist bei Apple aber auch nicht alles Gold was glänzt. Z.B. Der 2002er iMac ist, meiner Meinung, nicht sooo schick. Der aktuelle hat natürlich was. Ich bin auch schon etwas länger am schauen nach einem Mac, da ich -noch- Win7 User bin. Mein Asus Laptop hat seinen Ruhestand redlich verdient und neulich im Saturn stand ich vorm iMac 21,5 und MacBook Pro 17 und dachte nur “GEILE DINGER”. Aber erstmal soll IvyBridge kommen und dann der Mac. Allerdings geht die Frage, welcher solls werden von vorne los ;-)

Trackbacks/ Pingbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.