Neal Preston (Jahrgang 1952) hat sich mit 12 Jahren in die Rock Musik verliebt, als er die Beatles in der Ed Sullivan Show gesehen hat. Hinzu kam seine schon vorhandene Begeisterung für Kameras und Fotografie. Sein erstes Konzertfoto veröffentlichte er mit 18. Der Rest ist Geschichte. Neal Preston zählt seit langer Zeit zu den größten Rock-Fotografen aller Zeiten. Er war der offizielle Tour-Fotograf für Led Zeppelin, Queen, Bruce Springsteen und The Who. Daneben hat er aber auch die Rolling Stones, Tom Petty, Bob Dylan, Kiss, David Bowie, Fleetwood Mac, Michael Jackson, Prince, Dr. Dre und viele andere Künstler und Bands fotografiert.

Für sein neues Fotobuch „Exhilarated and Exhausted“ hat Neal Preston erstmals den uneingeschränkten Zugang zu seinem legendären Archiv erlaubt, eines der bedeutendsten und umfangreichsten Fotosammlungen der Musikindustrie. Der Band enthält Porträts, Aufnahmen aus dem Backstage-Bereich, Live-Konzerte, die emotionalen Höhen und Tiefen nach den Auftritten, damals nicht verwendetes Material und viele bisher unveröffentlichte Aufnahmen. Hinzu kommen vereinzelt die spannenden Geschichten zu den Bildern und dem Leben auf Tour mit einigen der größten Rockstars der Geschichte. Zwar stellt Preston zu Beginn des Buchs klar, dass das Leben auf Tour nicht nur aus Sex, Drugs & Rock’n’Roll besteht sondern vor allem harte Arbeit ist, aber in seinen Geschichten kommen diese Elemente dann doch nicht zu kurz.

Das Vorwort stammt von Prestons engem Freund, dem renommierten Schriftsteller und „Almost Famous“-Regisseur Cameron Crowe, der bereits mit 15 Jahren für Musikzeitschriften schrieb und mit dem Preston auch einige Male gemeinsam auf Tour war.

Kiss im Kunstschnee, 1977 (Neal Preston/ Reel Art Press)
Freddie Mercury/Queen beim Live-Aid-Konzert, 1985 (Neal Preston/ Reel Art Press)
Peter Frampton, Orlando, 1976 (Neal Preston/ Reel Art Press)

Viele der fantastischen Bilder Prestons kannte ich bereits, weil sie über die Jahre zu ikonischen Fotografien geworden sind. Nun kenne ich auch den Namen des Fotografen und die Geschichte dazu. „Exhilarated and Exhausted“ ist ein absolut empfehlenswertes Fotobuch für alle Musik- und Fotofans. Jungen Fotografen empfiehlt Preston im Gespräch mit i-D: „Sucht euch eine Band, die noch nicht bekannt ist, aber das Zeug dazu hat und heftet euch an sie wie eine Klette. Werdet zu ihrem Schatten und fotografiert sie so oft und gut, dass sie nicht mehr ohne euch können. Sobald sie ihren Durchbruch geschafft haben, seid ihr für sie Ansprechpartner Nummer eins.“

„Exhilarated and Exhausted“ ist bei Reel Art Press erschienen. Die 336 Seiten kosten 55 Euro. 

„Exhilarated and Exhausted“ bei Amazon bestellen. (Affiliate-Link)

Buchtrailer